Zur Hauptnavigation (Access key 1)Zum Inhalt (Access key 2)
fontsize
AAA
Zur Startseite / Copyright: Jürgen Strieder

Stadtentwicklung

Stadtentwicklung bedeutet die Initiierung, Projektierung und Umsetzung von Konzepten, die der Gestaltung von öffentlichen Räumen dienen. Sie umfasst dabei insbesondere die nachhaltige Koordinierung der Nutzungsansprüche Wohnen, Arbeiten, Versorgen und Erholen unter Berücksichtigung von sozialen, wirtschaftlichen und technischen sowie umweltbedingten und rechtlichen Anforderungen.

Hier erhalten Sie weitergehende Informationen zum Flächennutzungsplan

Flächennutzungsplan

Die Grundlage der Stadtentwicklungsplanung stellt der Flächennutzungsplan dar.  Auf dieser gesamtstädtischen Planungsebene werden die langfristigen Zielvorstellungen der Stadtentwicklung formuliert.

Der rechtskräftige Flächennutzungsplan (FNP) kann zu den üblichen Öffnungszeiten der Stadtverwaltung Lampertheim im Fachdienst Stadtplanung eingesehen werden oder ist als digitale Karte im BürgerGIS des Kreises Bergstrasse abrufbar.


Im Flächennutzungsplan wird jeder Fläche eine Hauptnutzung zugeordnet. Im besiedelten Bereich sind das Wohngebiete, Mischgebiete, Gewerbe- und Sondergebiete. Zudem werden Ausstattungen des Gemeindegebietes mit Einrichtungen für den Gemeinbedarf (z. B. Schulen, Kindergärten) sowie Verkehrsflächen und Grünflächen dargestellt. Darüber hinaus werden die Flächen im sogenannten Außenbereich definiert, beispielsweise als Wald, Feld oder Wiese, als Bachaue oder Sportplatz oder Freizeitgelände. In das Konzept und die Darstellung des Flächennutzungsplans wird der Landschaftsplan für die Stadt eingearbeitet.

Der Flächennutzungsplan ist nur behördenverbindlich. Seine Verbindlichkeit für alle Bürger entwickelt er erst durch die Umsetzung auf der Bebauungsplanebene.

Die Stadt Lampertheim arbeitet derzeit an der Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes. Dabei werden die entwicklungsplanerischen Schwerpunkte im Bereich der Innenentwicklung gesetzt. Der schonenden Nachverdichtung innerhalb der bebauten Ortslage soll zukünftig ein Vorrang vor der Entwicklung neuer Baugebiete im bisher landwirtschaftlich genutzten Außenbereich eingeräumt werden.

Pagelkopf, Christian

Fachdienst 60-3 - Stadtplanung  -  Fachdienstleitung

Stadthaus, Zi. 311
Römerstraße 102
68623 Lampertheim
06206 935-331
06206 935-400
E-Mail

» Hier werden Sie weitergehend zum Thema Bebauungspläne informiert.

Bebauungsplan

Bebauungspläne werden für Teilbereiche der Stadt aufgestellt, beispielsweise für neue Wohn- oder Gewerbegebiete sowie zur Neuordnung bereits bebauter Flächen. Die Bebauungspläne müssen inhaltlich aus den Vorgaben des Flächennutzungsplans entwickelt werden.

Die Bebauungspläne sind eine rechtsverbindliche Norm gegenüber Bauherren und Architekten und regeln die konkrete Bebauungsmöglichkeiten eines Grundstückes. Rechtskräftige Bebauungspläne können zu den üblichen Öffnungszeiten der Stadtverwaltung Lampertheim im Fachdienst Stadtplanung eingesehen werden oder sind als digitale Karten im Bebauungsplankataster des Kreises Bergstrasse im BürgerGIS abrufbar.

Pagelkopf, Christian

Fachdienst 60-3 - Stadtplanung  -  Fachdienstleitung

Stadthaus, Zi. 311
Römerstraße 102
68623 Lampertheim
06206 935-331
06206 935-400
E-Mail

» Hier kommen Sie zum Bebauungsplankataster und BürgerGIS Kreis Bergstrasse

Bebauungsplankataster

Seit 2004 arbeiten wir bei der Stadt Lampertheim mit einem Geografischen Informations-System auch GIS genannt. Für das Bebauungsplankataster wurden alle Bebauungspläne digitalisiert, damit Jeder an einem PC die Informationen abrufen kann.

Der Kreis Bergstraße erstellt und pflegt in Zusammenarbeit mit den kreisangehörigen Gemeinden ein digitales Bebauungsplankataster für den gesamten Bereich des Kreises Bergstraße im BürgerGIS. Hier können alle Bürgerinnen und Bürger, sowie Bauherrn und Architekten Informationen zu Bebauungsplänen abrufen.

Pagelkopf, Christian

Fachdienst 60-3 - Stadtplanung  -  Fachdienstleitung

Stadthaus, Zi. 311
Römerstraße 102
68623 Lampertheim
06206 935-331
06206 935-400
E-Mail

» Hier erfahren Sie mehr über aktuelle Projekte der Stadtentwicklung.

Aktuelle Projekte

Alle aktuellen Bauleitplanverfahren im Überblick

Wenn Sie gezielt nach einem Bauleitplanverfahren suchen, sich einen Überblick über Planungsstände in Lampertheim verschaffen wollen oder sich für die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung interessieren, erhalten Sie diese Informationen über die angeführte Auswahl.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie den Fachdienst Stadtplanung.

127-00 "Kindertagesstätte Oberlache-West"

 Offenlage Bebauungsplan 127-00 “Kita Oberlache West“, Gemarkung Lampertheim;

Projektbeschreibung:

Das Plangebiet liegt im Norden der Kernstadt Lampertheims in der Siedlerstraße. Anlass der vorliegenden Planung ist der aktuelle und tendenziell weiter steigende Bedarf an Kinderbetreuungseinrichtungen. Da weitere Anbauten bzw. Erweiterungen bestehender Betreuungseinrichtungen nach jetzigem Stand nicht mehr möglich sind, ist der Neubau einer neuen Einrichtung erforderlich. Aus diesem Grund wurden verschiedene Grundstücksalternativen im gesamten Stadtgebiet geprüft, wobei diese aus verschiedenen Gründen, wie Lage, Grundstücksgröße sowie insbesondere auch die Verfügbarkeit, nicht die erforderlichen Rahmenbedingungen erfüllen konnten. Das in dieser Planung gegenständliche Grundstück konnte aufgrund einer nicht erfüllten Bauverpflichtung Ende 2020 in städtisches Eigentum rückübertragen werden, sodass nun ein entsprechendes Grundstück für die Realisierung einer neuen Kindertagesstätte zur Verfügung steht. Da das aktuelle Baurecht, in Form des Bebauungsplanes 69 B – 02 „Bei der Oberlache West – 2. Änderung“, die Voraussetzungen für die Errichtung der Kindertagesstätte jedoch nicht bietet, ist es erforderlich, das Baurecht im relevanten Bereich über die Bauleitplanung anzupassen.


Verfahrensstand:

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Lampertheim hat in ihrer Sitzung am 25.02.2021 beschlossen, den Bebauungsplan 127-00 “Kita Oberlache West“ aufzustellen und den Entwurf, bestehend aus Planzeichnung, textlichen Festsetzungen und Begründung gem. § 3 Abs. 2 BauGB für die Dauer von einem Monat, mindestens jedoch für die Dauer von 30 Tagen, öffentlich auszulegen.

Die Unterlagen liegen deshalb in der Zeit
vom 09. April 2021 bis einschließlich 10. Mai 2021
beim Fachdienst 60-3 Stadtplanung, Römerstraße 102, 3. OG, vor Zimmer 312 während den nachfolgend aufgeführten Zeiten für jeden zur Einsicht offen:

Montag bis Freitag von 08:00 – 12:00 Uhr,
Montag, Dienstag und Donnerstag von 14:00 – 16:00 Uhr,

Aufgrund der COVID-19-Pandemie ist eine Einsicht des Entwurfs im Stadthaus nur mit vorheriger telefonischer Terminabsprache möglich (Tel. 06206/935-278).

Es wird darauf hingewiesen, dass während der Auslegungsfrist Anregungen schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden können. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können gem. § 4a Abs. 6 BauGB beim Beschluss über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit der Bebauungsplanänderung nicht von Bedeutung ist. 

 Die Planunterlagen stehen Ihnen hier zum Download bereit:

 Textfestsetzung

Planzeichnung

Amtliche Bekanntmachung

Schallgutachten

Begründung

117-00 "Eugen-Schreiber-Straße"

Projektbeschreibung:

Das Plangebiet „Eugen-Schreiber-Straße“ befindet sich südlich des Lampertheimer Bahnhofes, angrenzend an den P+R– Parkplatz der Stadt Lampertheim und wird seit mehreren Jahren durch ungenutzte Freiflächen geprägt, die früher für den Warenumschlag (Deutschen Bahn) genutzt wurden. Das Plangebiet wird sowohl von der Eugen-Schreiber-Straße als auch von der Bahnlinie begrenzt.
Ziel der Planung ist die Entwicklung von Wohnbauflächen auf einer innerstädtischen Brachfläche.

Verfahrensstand:

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Lampertheim hat in ihrer Sitzung am 15.06.2018 die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Nr. 117 – 00 „Eugen – Schreiber – Straße“ beschlossen. Zudem hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Lampertheim in ihrer Sitzung am 23.10.2020 den Beschluss zur Durchführung der Öffentlichkeitsbeteiligung sowie der Beteiligung der Behörden und Träger öffentlicher Belange zum Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Nr. 117-00 „Eugen-Schreiber-Straße“ gefasst.
Die Beteiligung der Öffentlichkeit findet in der Zeit vom 28.11.2020 bis einschließlich 04.01.2021 statt.  Aufgrund eines Verlinkungsfehlers wird die Offenlage erneut durchgeführt.

Die Planunterlagen stehen hier zum Download bereit:

Zeichnerische und textliche Festsetzungen:

PDF Zeichnerische Festsetzungen
PDF Textliche Festsetzung

sowie die aktuelle Version der  Begründung:

PDF Begründung Eugen-Schreiber-Straße

Gutachten:

PDF Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung
PDF Ausnahmeantrag nach § 45 Abs. 7 BNatSchG und Reptiliengutachten
PDF Einschätzung des aktuellen Zustandes bezüglich planungsrelevanter Arten
PDF Prognosegutachten über die Erschütterungseinwirkungen aus dem Bahnbetrieb auf das Wohngebiet
PDF Baugrunderkundung und Altlasten-Abfalltechnische Untersuchung

Immissionsschutz:

PDF Schalltechnischer Untersuchungsbericht
PDF Anlagen1-12 zum schalltechnischen Untersuchungsbericht

Vorhabenplan:

PDF Vorhaben- und Erschließungsplan

Weitere Informationen und Termine finden Sie in der folgenden Pressemeldung:

LINK Amtliche Bekanntmachung "Eugen-Schreiber-Straße"

084-00 "Alte Gärtnerei - Wehrzollhaus"

Projektbeschreibung:

Das Plangebiet „Alte Gärtnerei – Wehrzollhaus“ befindet sich am äußersten Ortsrand des Stadtteils Wehrzollhaus Gemarkung Rosengarten und grenzt zur nördlichen als auch zur östlichen Seite an landwirtschaftlich genutzte Flächen an.
Ziel und Zweck der Planung ist es, die Entstehung von fünf Einfamilienhäusern planungsrechtlich zu ermöglichen. Neben der Schaffung von neuem Wohnraum, soll im Zuge der Entstehung des Gebiets eine Ortsrandeingrünung entstehen, die die Ortseinfahrt in den Stadtteil Wehrzollhaus aus nördlicher Richtung neu arrondieren soll.
Verfahrensstand:
Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Lampertheim hat in ihrer Sitzung am 08.05.2020 den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 084-00 „Alte Gärtnerei – Wehrzollhaus“ beschlossen. Gleichzeitig wurde beschlossen die frühzeitige Bürgerbeteiligung gemäß § 3 Abs. 1 BauGB durchzuführen. Hierzu wird der Planungsentwurf, bestehend aus Planzeichnung und Gestaltkonzept, öffentlich ausgelegt.
Die Unterlagen liegen deshalb in der Zeit vom 15.06.2020 bis einschließlich 14.07.2020 beim Fachdienst 60-3 Stadtplanung, Römerstraße 102, 3. OG vor Zimmer 312 während den nachfolgend aufgeführten Zeiten für jeden zur Einsicht offen:
Montag – Freitag                            von   8:00 – 12:00 Uhr,
Montag, Dienstag und Donnerstag von 14:00 – 16:00 Uhr

Aufgrund der COVID-19 Pandemie ist eine Einsicht des Vorentwurfs im Stadthaus nur mit vorheriger telefonischer Terminabsprache möglich (Tel. 06206/935-272).
Es wird darauf hingewiesen, dass während der Auslegungsfrist Anregungen schriftlich oder per E-Mail vorgebracht werden können. Die Abgabe von Einwendungen zur Niederschrift ist aufgrund der COVID-19-Pandemie ausgeschlossen.

Weitere Informationen und Termine finden Sie in der Pressemeldung. Amtliche Bekanntmachung-Alte Gärtnerei Wehrzollhaus

Die Planunterlagen stehen Ihnen hier zum Download bereit:

9. Änderung FNP - "Im unteren Heidengraben"

Projektbeschreibung:

Der Geltungsbereich der geplanten Flächennutzungsplanänderung befindet sich östlich des Indust-rie- und Gewerbegebiet-Ost und umfasst eine Fläche von ca. 2,5 ha. Östlich der Gaußstraße befindet sich das Industrie- und Gewerbegebiet der Kernstadt Lampertheim. Nordwestlich des Geltungsbereiches befindet sich Wohnbebauung. Alle anderen angrenzenden Flächen sind durch Landwirtschaft geprägt bzw. werden im Süden von der RWE genutzt.

Die Flächennutzungsplanänderung soll auf der Ebene der vorbereitenden Bauleitplanung die pla-nungsrechtlichen Voraussetzungen für eine langfristige Nutzung der Flächen des Bebauungsplans Nr. 030-01 „Im unteren Heidengraben – 1. Änderung“ in Lampertheim schaffen. Eine Änderung des Flächennutzungsplanes ist erforderlich, da eine bereits durchgeführte Änderung der Art der baulichen Nutzung im genannten Bebauungsplan den Darstellungen des Flächennutzungsplanes widerspricht und sich der Bebauungsplan folglich nicht mehr gemäß § 8 Abs. 2 BauGB aus dem Flächennutzungsplan entwickelt.

Auslöser für die Änderung der Art der baulichen Nutzung im Bebauungsplan war die Auflösung und Standortaufgabe eines im Geltungsbereich ansässigen Vereins für Vogelfreunde. Aufgrund des engen Zuschnitts der Festsetzungen des Bebauungsplans sehr speziell auf bestimmte Vereinsnut-zungen bestand die Gefahr, dass Flächen nicht mehr in einem angemessenen Rahmen genutzt oder nachgenutzt werden können.

Die Flächen, die bisher von Kleintierzuchtvereinen genutzt wurden, und dementsprechend in der Satzung des Bebauungsplans ausschließlich selbigen vorbehalten waren, sollen zukünftig auch für eine allgemeine Vereinsnutzung zur Verfügung stehen, indem das Gebiet als sonstiges Sondergebiet mit der Zweckbestimmung „Grünfläche für Kleintierhaltung und Vereinszwecken“ festgelegt wurde. Mit dieser Änderung beabsichtigt die Stadt Lampertheim die Sicherung des Gebiets infolge einer ständigen Nutzung der Flächen.

Für den Flächennutzungsplan sollen die betroffenen Flächen als Sonderbauflächen dargestellt werden. Somit werden die planerischen Aussagen des Bebauungsplans nachträglich in die vorbe-reitende Bauleitplanung eingebunden.

Verfahrensstand:

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Lampertheim hat in ihrer Sitzung vom 20.05.2021 den Entwurf der 9. Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich „Im unteren Heidengraben“ zur Durchführung der förmlichen Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 PlanSiG sowie der förmlichen Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB beschlossen.

Die Planunterlagen stehen Ihnen hier zum Download bereit:

Zeichnungsentwurf
Begründung
Umweltbericht

071B-00 "Wormser Landstraße"

Projektbeschreibung:
Das Plangebiet ist Teil eines mit insgesamt ca. 25,5 Hektar geplanten, am nordwestlichen Stadt-rand von Lampertheim liegenden Industrie- und Gewerbegebietes, das im Regionalplan Südhes-sen und im Flächennutzungsplan der Stadt Lampertheim dargestellt ist und dem Gesamtkonzept entsprechend nach Bedarf in Abschnitten erschlossen werden soll.
Der erste Bauabschnitt wurde seit 2007 erschlossen, ist seit Ende 2018 abverkauft und wird vo-raussichtlich bis Mitte 2019 vollständig bebaut sein.
Daher wurde bereits seit 2014 mit der Planung des 2. Bauabschnittes begonnen.
Die folgenden Abbildungen zeigen die Geltungsbereiche der Bebauungspläne für die ersten bei-den Bauabschnitt und die Potentialfläche für eine mögliche Erweiterung in Richtung Nordwesten sowie die potentielle Gestaltung bei vollständiger Bebauung der Abschnitte 2 und 3.

Aktueller Bearbeitungsstand:
Nachdem der Flächenerwerb für den 2. Bauabschnitt abgeschlossen werden konnte, wird aktuell der Bebauungsplan erstellt.

Verfahrensstand:

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Lampertheim hat in ihrer Sitzung am 20.05.2021
den zweiten Entwurf des Bebauungsplanes 071 B – 00 „Wormser Landstraße – 2. Bauabschnitt" sowie die förmliche Beteiligung der Öffentlichkeit und die erneute förmliche Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange beschlossen.
Die Entwurfsplanung zum Bebauungsplan 071 B – 00 „Wormser Landstraße – 2. Bauabschnitt", insgesamt bestehend aus der Planzeichnung, den textlichen Festsetzungen
und der beigefügten Begründung einschließlich dem alle wesentlichen umweltbezogenen Informationen und Belange enthaltenden Umweltbericht mitsamt den in der Begründung genannten Anlagen sowie mit den nach Einschätzung der Stadt Lampertheim wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen wird in der Zeit

vom 19.07.2021 bis einschließlich 23.08.2021

auf dieser Internetseite im PDF-Format zur Ansicht und zum Herunterladen bereitgehalten werden.

Darüber hinaus wird der Entwurf des Bebauungsplanes 071 B – 00 „Wormser Landstraße – 2. Bauabschnitt" in zuvor genanntem Umfang während des genannten Zeitraums beim Fachdienst 60-3 Stadtplanung, Römerstraße 102, III. OG, vor Zimmer 312 während der folgenden allgemeinen Dienststunden für jeden zur Einsichtnahme öffentlich ausgelegt:

Montag bis Freitag 08:00 - 12:00 Uhr
Montag, Dienstag und Donnerstag 14:00 - 16:00 Uhr

Eine persönliche Einsichtnahme ist dabei während der o. g. Zeiten ausschließlich nach telefonischer
Voranmeldung (06206 935-278) zwecks Terminvereinbarung und bei gleichzeitiger Anwesenheit von max. 2 Personen möglich.

Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass aus aktuellem Anlass in der Zeit der Corona-Pandemie
die derzeit geltenden Abstands- und Hygieneregelungen anzuwenden sind sowie eine
Erfassung der Kontaktdaten erfolgt. Bei Zutritt ins Rathaus gilt Mund- und Nasenschutzpflicht.


Die Planunterlagen stehen Ihnen hier zum Download bereit:

Planzeichnung Maßstab 1:1000
Legende zu Planzeichnung
textliche Festsetzungen
Begründung
Umweltbericht
spezielle artschutzrechtliche Gutachten
Grünordnungsplan mit Anlagen
wesentliche umweltrelevante Stellungnahmen


Interesse an einem Bauplatz ?
Bewerben Sie sich jetzt schon um ein Gewerbegrundstück bei der Stadtentwicklung Lampertheim GmbH & Co KG. Ansprechpartner 

125-00 "Photovoltaikanlage - Im Bruch"

Projektbeschreibung:

Die Versorgungsunternehmen ENERGIERIED beabsichtigt die Errichtung einer Photovoltaik-Freiflächenanlage in Lampertheim. Mit dieser Anlage soll sowohl eine kaufmännisch als auch öko-logisch sinnvolle Nutzung der Freifläche angestrebt werden.
Da die dafür vorgesehene Fläche im planungsrechtlichen Außenbereich liegt, muss zuerst Planungsrecht geschaffen werden, indem ein Bebauungsplan aufgestellt wird. Dieser Bebauungsplan soll vorhabenbezogen aufgestellt werden, um die Planung an das konkrete Vorhaben anpassen zu können. Der gültige Flächennutzungsplan der Stadt Lampertheim wird entsprechend im Parallelverfahren geändert.

Verfahrensstand:

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Lampertheim hat in ihrer Sitzung am 08.05.2020 die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Nr. 125-00 „Photovoltaikanlage – Im Bruch“ gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen. In der gleichen Sitzung hat die Stadtverordnetenversammlung den Vorentwurf zur Durchführung der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit beschlossen. Der Vorentwurf, bestehend aus Planzeichnung, textlichen Festsetzungen und Begründung, soll gemäß § 3 Abs. 1 BauGB für die Dauer von einem Monat, mindestens jedoch für die Dauer von 30 Tagen, öffentlich ausgelegt werden. Die Unterlagen liegen deshalb in der Zeit vom 15.03.2021 bis einschließlich 16.04.2021 beim Fachdienst Stadtplanung, Römerstraße 102, 3. OG, vor dem Zimmer 312 während den nachfolgend aufgeführten Zeiten für jeden zur Einsicht offen:

Montag bis Freitag von 08:00 – 12:00 Uhr,
Montag, Dienstag und Donnerstag von 14:00 – 16:00 Uhr,

Aufgrund der COVID-19-Pandemie ist eine persönliche Einsichtnahme dabei während der oben genannten Zeiten ausschließlich nach telefonischer Voranmeldung (06206/935-278) zwecks Terminvereinbarung und bei Anwesenheit von maximal zwei Personen aus dem gleichen Haushalt möglich. Es wird darauf hingewiesen, dass während der Auslegungsfrist Anregungen schriftlich  oder zur Niederschrift vorgebracht werden können.
Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass aus aktuellem Anlass in der Zeit der Corona-Pandemie die derzeit geltenden Abstands- und Hygieneregelungen anzuwenden sind und dass auch eine Erfassung der Kontaktdaten erfolgt. Bei Zutritt ins Stadthaus gilt Mund- und Nasenschutzpflicht. Desinfektionsmittel steht im Stadthaus bei Bedarf zur Benutzung bereit.   

Die Planunterlagen stehen Ihnen hier zum Download bereit:

PDF - Planzeichnung Bebauungsplan
PDF - Planzeichnung Flächennutzungsplanänderung
PDF - Planzeichnung Vorhaben- und Erschließungsplan
PDF - Textliche Festsetzung
PDF - Begründung

118-00 "Lindenstraße 46"

Frühzeitige Offenlage Bebauungsplan 118-00 “Lindenstraße 46“ sowie 11. Änderung des Flächennutzungsplanes im Bereich des Bebauungsplans 118-00 “Lindenstraße 46“, Gemarkung Hofheim;

Projektbeschreibung:

Das Plangebiet liegt am südlichen Ortseingang von Lampertheim-Hofheim. Um die bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen für die für das ansässige Autohaus erforderliche Betriebserweiterung zu schaffen, muss der gültige Flächennutzungsplan im relevanten Bereich geändert und ein Bebauungsplan aufgestellt werden.
Hierbei soll im Wesentlichen die Realisierung weiterer Ausstellungsflächen sowie die Erweiterung des Werkstattgebäudes ermöglicht werden.

Verfahrensstand:

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Lampertheim hat in ihrer Sitzung am 25.02.2021 beschlossen, den Bebauungsplan 118-00 “Lindenstraße 46“ sowie die 11. Änderung des Flächennutzungsplanes im Bereich des Bebauungsplans 118-00 “Lindenstraße 46“ aufzustellen und die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 (1) BauGB, sowie die frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 (1) BauGB durchzuführen.

Die Unterlagen liegen deshalb

bis einschließlich 14. Mai 2021

beim Fachdienst 60-3 Stadtplanung, Römerstraße 102, 3. OG, vor Zimmer 312 während den nachfolgend aufgeführten Zeiten für jeden zur Einsicht offen:

Montag bis Freitag                         von 08:00 – 12:00 Uhr,
Montag, Dienstag und Donnerstag von 14:00 – 16:00 Uhr,

Aufgrund der COVID-19-Pandemie ist eine Einsicht des Entwurfs im Stadthaus nur mit vorheriger telefonischer Terminabsprache möglich (Tel. 06206/935-278).

Es wird darauf hingewiesen, dass während der Auslegungsfrist Anregungen schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden können. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können gem. § 4a Abs. 6 BauGB beim Beschluss über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit der Bebauungsplanänderung nicht von Bedeutung ist.

Die Planunterlagen stehen Ihnen hier zum Download bereit:

Textliche Festsetzungen
Planzeichnung-Flächennutzungsplan
Planzeichnung Bebauungsplan
Begründung, Ziele und Zweck der Planung
Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag Anhang 1
Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag Anhang 2
Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag Bestandsbewertung
Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag Bestandsplan
Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag Plausibilitätskontrolle
Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag

094-00 "Badesee und Wohnmobilstellplatz Altrhein"

Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses sowie der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit zur Vorentwurfsplanung

Projektbeschreibung:

Die Stadt Lampertheim beabsichtigt, mit der Aufstellung eines Bebauungsplanes die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Sanierung bestehender Anlagen und die Aufrechterhaltung des Betriebs als Badesee sowie Frei- und Hallenbad auf dem vorhandenen Gelände der von der Biedensand Bäder GmbH betriebenen Anlage im Südwesten der Stadt Lampertheim zu schaffen. Eine Nutzung der Fläche als Badeanstalt besteht schon seit Jahrzehnten, dennoch ist bisher kein Bebauungsplan für den Bereich der Biedensand Bäder vorhanden. Durch die Aufstellung des Bebauungsplanes „Badesee und Wohnmobilstellplatz Altrhein“ wird die vorhandene Nutzung planungsrechtlich aufgegriffen und die planungsrechtliche Grundlage für eine Modernisierung und Aufrechterhaltung des Betriebs der Badeanstalt geschaffen.

Verfahrensstand:

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Lampertheim hat in ihrer Sitzung am 20.05.2021 den Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan Nr. 094-00 „Badesee und Wohnmobilstellplatz Altrhein“ gemäß § 2 Abs. 1 BauGB gefasst. Ebenso hat er in der gleichen Sitzung die dafür notwendige 13. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Lampertheim gemäß § 2 Abs. 1 BauGB gefasst.
Die Bauleitplanverfahren werden nun mit der frühzeitigen Öffentlichkeits- und TöB-Beteiligung vorgesetzt. Der Öffentlichkeit werden die Unterlagen hiermit für den Zeitraum vom 21.06.2021 bis einschließlich 23.07.2021 Verfügung gestellt.

Die Planunterlagen stehen Ihnen hier zum Download bereit:

Vorentwurf Bebauungsplan Maßstab 1:1500
Vorentwurf Bebauungsplan Maßstab 1:2000
Vorentwurf Flächennutzungsplan Maßstab 1:5000
Vorentwurf Flächennutzungsplan A4
Textliche Festsetzungen
Teil I Begründung
Teil II Umweltbericht
Begründung Anlage 2

128-00 "Photovoltaikanlage - Am Kiessee"

Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses sowie der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit zur Vorentwurfsplanung

Projektbeschreibung:

Der Vorhabenträger Sybac Solar GmbH plant die Errichtung und den Betrieb eines Solarparks auf dem Gelände der Firma Kieswerk Johannes Kern XI. Nach mehr als 60 Jahren Kiesaabbau auf dem Plangebiet sind die Ressourcen der Kiesgrube bis auf wenige Restvorkommen aufgebraucht. Die Fläche der Firma Kieswerk Johannes Kern XI befinden sich im planungsrechtlichen Außenbereich. Um die Voraussetzung zur Nachnutzung zu schaffen, soll ein Teilbereich der Abbauflächen aus der wasserrechtlichen Planfeststellung entlassen und in den Geltungsbereich eines vorhabenbezoge-nen Bebauungsplans überführt werden.

Verfahrensstand:

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Lampertheim hat in ihrer Sitzung am 20.05.2021 zur Schaffung der bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen für die Errichtung einer Freiflächen-Photovoltaikanlage beschlossen, den Bebauungsplan Nr. 128 - 00 „Photovoltaikanlage – Am Kiessee“ in Lampertheim gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) aufzustellen und die frühzeitige Beteiligung durchzuführen. Die Bauleitplanverfahren werden nun mit der frühzeitigen Öffentlichkeits- und TöB-Beteiligung vorgesetzt. Der Öffentlichkeit werden die Unterlagen hiermit für den Zeitraum vom 19.07.2021 bis einschließlich 20.08.2021 Verfügung gestellt. Die Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange können im Rahmen des § 4 Abs. 1 BauGB ebenfalls auf die Unterlagen zugreifen.

Die Planunterlagen liegen Ihnen hier zum Download bereit:

Vorentwurf vorhabenbezogener Bebauungsplan Maßstab 1:1500
Begründung vorhabenbezogener Bebauungsplan
Vorentwurf 12. Flächennutzungsplan-Änderung
Begründung 12. Flächennutzungsplanänderung
Anlage - Vorhabenbeschreibung
Ausführungs- / Modulplan A3

Kontakt Fachdienst Stadtplanung

© Copyright Stadt Lampertheim