Zur Hauptnavigation (Access key 1)Zum Inhalt (Access key 2)
fontsize
AAA
Zur Startseite / Copyright: Jürgen Strieder

Aktuelles

27. Februar: Equal Care Day

Alles unter einen Hut
Wie wir Haushalts-, Alltags- und Familien-Organisation FAIR-Teilen können

Online-Vortrag mit Laura Fröhlich Montag, 27. Februar 2023, 19 Uhr

Am 1. März ist Equal Care Day. Sicher kennen das Viele: Der Spagat zwischen Beruf und Familie ist nicht immer einfach und erfordert ein hohes Maß an Organisation. Arzttermine wahrnehmen, Kinderkleidung rechtzeitig kaufen, Geburtstage organisieren, Haushalt samt Einkauf planen und erledigen, die Kinderbetreuung und -erziehung bzw. Pflege gewährleisten. Das nennt man Mental Load. Hinzu kommt im beruflichen Kontext die Übernahme unsichtbarer Fürsorge-Arbeit (Geschenke besorgen, Zuhören, Atmosphäre schaffen ...), die zusätzlich belastet. Unsere traditionell geprägten Rollenbilder führen dazu, dass hiervon zumeist Frauen betroffen sind. Insgesamt erfahren sie darüber hinaus finanzielle Nachteile, die Fürsorge raubt Ressourcen für Hobbys, verhindert Erholung und hat Auswirkungen auf das Berufsleben.

Auch Männer sind mental belastet, keine Frage. Ganz unbewusst werden sie im Laufe der Jahre in einer (heterosexuellen) Partnerschaft zum Assistenten, was die Familienorganisation betrifft. Manchmal leiden sie unter dieser Rolle genauso wie ihre Partnerinnen, die an alles denken müssen, zumal einseitiger Mental Load für Konflikte und schlechte Stimmung sorgen.

Referentin ist Laura Fröhlich. Sie ist Journalistin, Speakerin und Buchautorin. Sie setzt sich als Expertin mit Mental Load und seinen Folgen auseinander und veröffentlichte im Sommer 2020 einen Ratgeber mit dem Titel: „Die Frau fürs Leben ist nicht das Mädchen für alles. Was Eltern gewinnen, wenn sie den Mental Load teilen“. Im April 2022 folgte das Workbook zum Thema. Außerdem gründete Laura Fröhlich die Mental-Load-Akademie, in der sie Paare dabei unterstützt, die Familienorganisation zu fair-teilen.

Anmeldung an glchstllngsbrvrnhmd, der Teilnahmelink wird nach Anmeldung zugesandt. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Hintergrundinformationen
Der Equal Care Day wurde 2016 in Anlehnung an den Equal Pay Day ins Leben gerufen. Der 29. Februar als Aktionstag soll zusätzlich darauf aufmerksam machen, dass Care-Arbeit oft übergangen oder nicht mitgedacht wird. Ähnlich wie es beim Schalttag auch der Fall ist. In Ermangelung eines Schaltjahres findet der Equal Care Day 2023 am 1. März statt. Ziel ist eine fairere Verteilung privater, beruflicher und ehrenamtlicher Sorgearbeit zwischen den Geschlechtern. Zusätzlich soll ein Bewusstsein für die oft als unsichtbar bezeichnete Care-Arbeit geschaffen werden. https://equalcareday.de/

Die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Bergstraße (Kreis-Frauenbüro, Bensheim, Bürstadt, Heppenheim, Lampertheim, Lorsch, Viernheim) veranstalten im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit vom Equal Care Day bis zum Internationalen Frauentag verschiedene Aktionen gemeinsam und vor Ort in ihren Kommunen. Mit den Aktionen soll ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen, für gleichberechtigte Verteilung der Sorgearbeit, für Chancengleichheit unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft, Religion, Behinderung oder sexueller Identität und für gleiche Bezahlung ALLER gesetzt werden!

Equal Care Day 2023

7. März: Equal Pay Day

Equal Pay Day 2023

8. März: Internationaler Frauentag

Lizzy Aumeier in Bürstadt mit einem Special „Jetzt erst recht!“ zum Internationalen Frauentag 08.03.2023

Im Rahmen des internationalen Frauentages laden die Frauen- & Gleichstellungsbeauftragten von Bürstadt & Lampertheim und der Kulturbeirat Bürstadt zu einem Kabarettabend von und mit Lizzy Aumeier ein. Begleitet wird sie an Violine und Klavier von Svetlana Klimova.

Am 08.03.2023 um 19:00 Uhr im Bürgerhaus Bürstadt ist es dann soweit. Ein Feuerwerk an Themen, die in letzter Zeit sicher auch Sie bewegten, durchsetzt mit einem, nie dagewesenen Crossover an musikalischen Highlights.

„Jetzt erst recht, sagt Lizzy Aumeier in Ihrem Statement, wir haben es also überlebt! Und ich kann Ihnen sagen, wie froh ich darüber bin! Unsere Kultur in Coronastarre – zum Glück kein Korornarinfakt, auch wenn es sich fast so anfühlt! Nun heißt es aufstehen und Ärmel hochkrempeln, die Corona - nein, die Krone – richten, den Kopf heben und weiterlachen!!! Nicht nur ich fühle mich nach dieser Zeit, wie nach einem Sportunfall, bei dem ich einen Medizinball verschluckt habe! Auch wenn nicht wirklich das Gefühl aufkam, aber die Zeit und das Leben ging und geht unaufhaltsam weiter!“

1921 wurde der 08.03., an Erinnerung an die Februarrevolution in St. Petersburg, Textilarbeiterinnen wollten mit einem Streik den Sturz des Zaren, das Ende des Krieges sowie die wirtschaftliche und politische Umwälzung in Russland einleiten, als einheitliches Datum für den Internationalen Frauentag beschlossen.

Der internationale Frauentag erinnert uns alle daran, dass es ununterbrochen weitergeht mit Ärmel hochkrempeln, damit Frauen Ihren Forderungen Nachdruck verleihen. Bereits seit mehr als 100 Jahren wird an diesem Tag weltweit auf Frauenrechte, die Gleichstellung der Geschlechter und bestehende Diskriminierungen, wie bessere Arbeitsbedingungen und höhere Löhne aufmerksam gemacht. Heute noch verdienen Frauen bei gleicher Beschäftigung im Schnitt 19 % weniger als Männer, der sogenannte „Gender Pay Gab“. Außerdem sind Frauen in Führungspositionen weiterhin unterrepräsentiert. Im europäischen Vergleich belegt Deutschland den sechsten Rang.

Setzen auch Sie, gemeinsam mit Lizzy Aumeier, ein Zeichen für die Rechte zur Gleichberechtigung und besuchen Sie die Veranstaltung. Für alle Frauen wird es eine kleine Überraschung geben. Tickets erhalten Sie an allen bekannten Vorverkaufsstellen, sowie über den Kulturbeirat der Stadt Bürstadt, Tel. 06206 701233 oder bei den Frauenbüros in Lampertheim: Tel. 06206 935301 (snjndrhfrlmprthmd) und Bürstadt: Tel. 06206 701147 (grsmlgrgrkbrstdtd).

Brötchentütenaktion 2022 / Copyright: Foto: Benjamin Kloos

Ihre Ansprechpartnerin

Niederhöfer, Sonja

 -  Gleichstellungs-/Frauenbeauftragte -

Stadthaus, Zi. U06
Römerstraße 102
68623 Lampertheim
06206 935-301
06206 935-300
E-Mail

© Copyright Stadt Lampertheim