Zur Hauptnavigation (Access key 1)Zum Inhalt (Access key 2)
fontsize
AAA
Zur Startseite / Copyright: Jürgen Strieder

Aktuelle Entwicklung in Lampertheim

Information

24. September 2020
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 108.

23. September 2020
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 107.

22. September 2020
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 107.

21. September 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 107.

20. September 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 107.

19. September 2020
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 107.

18. September 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 107.

17. September 2020
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 107.

16. September 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 107.

15. September 2020
Drei weitere bestätigte Fälle in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 105.

14. September 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 105.

13. September 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 105.

12. September 2020
Drei weitere bestätigte Fälle in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 105.

11. September 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 105.

10. September 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 103.

09. September 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 103.

08. September 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 98.

07. September 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 98.

06. September 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 94.

05. September 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 94.

04. September 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 94.

03. September 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 94.

02. September 2020
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 92.

01. September 2020
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 88.

31. August 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 88.

30. August 2020
Zwei weitere bestätigte Fälle in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 88.

29. August 2020
Zwei weitere bestätigte Fälle in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 88.

28. August 2020
Zwei weitere bestätigte Fälle in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 88.

27. August 2020
Zwei weitere bestätigte Fälle in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 88.

26. August 2020
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 88.

25. August 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 87.

24. August 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 87.

23. August 2020
Drei weitere bestätigte Fälle in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 87.

22. August 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 87.


21. August 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 87.

20. August 2020
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 87.

19. August 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 87.

18. August 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 87.

17. August 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 86.


16. August 2020
Zwei neue bestätigte Fälle in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 86.


15. August 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 86.

14. August 2020
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 86.

13. August 2020
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 85.

12. August 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 85.

11. August 2020
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 85.

10. August 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 85.

09. August 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 81.

08. August 2020
Kein weitere bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 81.

07. August 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 81.

06. August 2020
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 81.

05. August 2020
Ein neuer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 81.

04. August 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 81.

03. August 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 80.

02. August 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 80.

01. August 2020
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesen Personen liegt bei 80.

31. Juli 2020:
Kein weitere bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 80.

30. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 80.

29. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 80.

28. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 80.

27. Juli 2020:
Ein neuer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 80.

26. Juli 2020:
Ein neuer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 80.

25. Juli 2020:
Ein neuer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 80.

24. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 80.

23. Juli 2020:
Ein neuer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 80.

22. Juli 2020:
Ein neuer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 80.

21. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 80.

20. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 79.

19. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 79.

18. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 79.

17. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 79.

16. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 79.

15. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 79.

14. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 79.

13. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 79.

12. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 79.

11. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 79.

10. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 79.

09. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 79.

08. Juli 2020:
Ein neuer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 79.

07. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 78.

06. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 78.

05. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 76.

04. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 76.

03. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 76.

02. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 76.

01. Juli 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 76.

30. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 76.

29. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 76.

28. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 76.

27. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 76.

26. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 76.

25. Juni 2020:
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 76.

24. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 76.

23. Juni 2020:
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 76.

22. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 76.

21. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim.

20. Juni 2020:
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der bestätigten Fälle steigt damit auf 78.

19. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Spargelstadt ist seit 12. Juni offiziell "coronafrei".

18. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 76.

17. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 76.

16. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 76.

15. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 76.

14. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 76.

13. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 76.

12. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 76. Lampertheim ist damit "coronafrei".

11. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 73.

10. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 73.

09. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 69.

08. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 69.

07. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 69.

06. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 69.

05. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 69.

+++

Keine Neuinfektionen seit über einer Woche
Seit zehn Tagen, genauer seit dem 24. Mai, gab es in Lampertheim keine bestätigten Neuinfektionen mehr mit dem COVID-19-Erreger. „Dies stellt die längste Phase ohne Neuinfektionen in unserer Stadt seit dem ersten bestätigten Fall am 1. März dar“, freut sich Bürgermeister Gottfried Störmer. „Ich danke den Bürgerinnen und Bürgern für ihr besonnenes und diszipliniertes Verhalten in den letzten Wochen.“ Dadurch hätte man es laut Störmer geschafft, die Zahl der Neuinfektionen deutlich zu reduzieren. Trotz allem sei aber weiterhin Vorsicht geboten. „Solange es keinen Impfstoff gibt, bitte ich die Bevölkerung weiter darum, die Hygiene- und Abstandsregeln weiterhin konsequent einzuhalten, um so möglicherweise die Phase ohne Neuinfektionen zum Dauerzustand zu machen“, so das Stadtoberhaupt. Die Einhaltung der Regeln werde auch weiterhin entsprechend überprüft. Seit die Pandemie Lampertheim erreicht hat, bilden der 23. März und der 23. Mai mit jeweils 6 bestätigten COVID-19-Fällen an einem Tag die Spitze beim Verlauf der Neuinfektionen in der Spargelstadt.

Seniorenbegegnungsstätte „Alte Schule“ für Publikumsverkehr weiterhin geschlossen
Die Seniorenbegegnungsstätte „Alte Schule“ in der Römerstraße bleibt nach der neusten Verordnung des Landes Hessen für Seniorinnen und Senioren weiterhin geschlossen. Der geschäftsführende Ausschuss und die Mitarbeiter der Seniorenbegegnungsstätte bitten alle Besucherinnen und Besucher daher noch um Geduld. Sobald es die Verordnung zulässt, freut sich das Team der Alten Schule, wieder alle Gäste bei bester Gesundheit begrüßen zu dürfen.

04. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 68.

03. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 68.

02. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 68.

01. Juni 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 67.

31. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 67.


30. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 67.

29. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 67.

28. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 67.

27. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 66.

+++

Eingeschränkter Regelbetrieb in städtischen Kindertagesstätten startet
Ab 2. Juni startet in den städtischen Kindertagesstätten der eingeschränkte Regelbetrieb. Die Stadtverwaltung Lampertheim hat ein entsprechendes Prozedere entwickelt, welches die Vorgaben aus der aktuellen Pandemieschutzverordnung des Landes Hessen berücksichtigt. Eine frühere Information der Eltern war leider nicht möglich, da die Verordnung des Landes erst am gestrigen Dienstag (26.05.) bei der Verwaltung eingegangen ist. Die Kita-Leitungen werden in den nächsten beiden Tagen alle Eltern, deren Kinder in städtischen Einrichtungen untergebracht sind, über den genauen Ablauf informieren und individuelle Pläne besprechen.

Generell ist es Absicht der Verwaltung, die Vorschulkinder auf die Schule vorzubereiten und alle weiteren Kinder mindestens einmal pro Woche in der Einrichtung zu betreuen. Konkret bedeutet dies:

  • Vorschulkinder erhalten mindestens einmal wöchentlich gezielte Vorschularbeit.
  • Jedes Kiga-Kind (3-6 Jahre) und Kinderhortkind wird mindestens an einem festen Wochentag betreut.
  • In den Krippen sind durch die kleinere Gruppengröße 2-3 Betreuungstage möglich. Hier muss besonders darauf geachtet werden, die Kinder wieder an die Einrichtung zu gewöhnen.
  • Durch die unterschiedlichen räumlichen und personellen Ressourcen gibt es für jede Kita einen individuellen Plan.
  • Alle Eltern werden heute oder morgen durch die Einrichtungen telefonisch informiert. Die Verwaltung bittet um Geduld, bis die Listen zügig abtelefoniert haben.
  • Die Betreuungstage werden durch die Einrichtungen festgelegt. Es wird versucht, die Betreuungstage von Geschwisterkindern, Vorschulkindern, Präsenztagen an der Schule und wenn dann noch möglich Arbeitszeit der Eltern zu berücksichtigen. Eine freie Wahl der Betreuungstage wird nicht möglich sein.
  • Selbstverständlich steht es allen Eltern frei zu entscheiden, ob sie die Kinder in der Einrichtung betreuen lassen möchten. Eine Kita-Pflicht, wie die Schulpflicht, gibt es nicht.


Der Plan des eingeschränkten Regelbetriebs funktioniert nur unter Nutzung aller personeller Ressourcen. Durch unplanbare Krankheitsfälle können auch kurzfristige Betreuungsabsagen notwendig werden. Diese Absagen erfolgen telefonisch durch die Einrichtungen.

Derzeit ist noch nicht absehbar, in wie weit sich die zunehmende Entwicklung der Notbetreuung und die Härtefälle auf den Regelbetrieb auswirken. Über 200 Eltern haben die Notbetreuung bisher nicht in Anspruch genommen, obwohl sie berechtigt gewesen wären. Diesen Eltern gilt ein besonderer Dank! Durch die fortschreitende Dauer stehen jedoch nicht mehr alle private Lösungen im gleichen Umfang zu Verfügung. Dafür hat die Verwaltung Verständnis, beobachten diese Entwicklung jedoch genau. Denn wenn die Notbetreuung weiterwächst, stehen die personellen und räumlichen Ressourcen nicht mehr für den eingeschränkten Regelbetrieb zur Verfügung.

Öffnungszeiten
Da die Gruppen nicht wie gewohnt im Früh- und Spätdienst zusammengelegt und durch das verringerte Personal nicht alle Gruppen besetzt werden können, wird die Öffnungszeit für alle städtischen Kitas von 7.30 bis 16.30 Uhr beschränkt. Das gilt auch für die Notbetreuung. Nur so ist eine Erweiterung der Betreuungskapazitäten möglich. Die Verwaltung bittet um Verständnis, ist aber der Überzeugung, dass mit 9 Stunden immer noch eine Öffnungszeit über dem Durchschnitt hinaus angeboten wird.

Die ersten Tage im eingeschränkten Regelbetrieb werden Erfahrungswerte bringen, welche die Verwaltung auswertet. Sollten sich zu den Stoßzeiten Schlangen vor der Tür bilden, müssen feste Bring- und Abholzeiten vergeben werden. Die Verwaltung bittet alle Eltern darum, solche Situationen zu vermeiden.

Bei den Kindergärten hat sich die Übergabe der Kinder an der Tür bewährt. In den Krippen mussten festgestellt werden, dass dieses Vorgehen problematischer war. Daher erhalten Eltern von Krippenkindern die Möglichkeit, ihre Kinder bis zur Garderobe zu begleiten. Die Eltern sollten dabei aber einen Mund-Nasen-Schutz tragen, sich die Hände desinfizieren, Abstand halten und sich nicht länger als nötig in der Einrichtung aufhalten. Bringen oder Holen andere Bezugspersonen die Kinder ab, so müssen diese ihren Besuch protokollieren (Vordrucke sind in der Krippe erhältlich). Kindergartenkinder werden weiterhin an Tür übergeben.

Kita @Home
Das Angebot „Kita@Home“ wird während dem eingeschr. Regelbetrieb weiterhin online sein und durch die freigestellten Mitarbeiter/innen betreut. Die Anzahl der neuen Angebote wird sich jedoch minimieren.

Frühstück
Da derzeit keine Buffets angeboten werden dürfen, muss der Frühstückssnack in Brotdosen mitgebracht werden. Eltern sollten darauf achten, keine leichtverderblichen Produkte einzupacken.

Krankheitssymptome
Alle Kinder und alle im gleichen Haushalt lebenden Personen müssen symptomfrei sein. Steht das Kind oder eine Person des gleichen Hausstands unter Corona-Verdacht, so darf die Einrichtung 14 Tage nicht besucht werden. Die Einrichtung ist über sämtliche Verdachtsfälle umgehend zu informieren.

Diese Regelungen für die städtischen Kitas in Lampertheim wurden auf Grundlage der aktuellen Verordnung des Landes Hessen getroffen. Der Regelbetrieb wird im Wesentlichen durch drei Umstände der hessischen Verordnung eingeschränkt:

  • Zur Minimierung des Infektionsrisikos muss die Vermischung der Personen innerhalb der Einrichtung so gering wie möglich gehalten werden. Die Gruppengröße wurde kreisweit auf 15 Kinder/Gruppe festgelegt. Spontane Vertretungen innerhalb und zwischen verschiedenen Kitas sind nicht möglich.
  • Das Personal steht nur eingeschränkt zur Verfügung, da Risikogruppen wegfallen.
  • Die Räumlichkeiten lassen nur eine begrenzte Anzahl an Gruppen zu.


26. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 66.

25. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 64.

+++

Lampertheimer Kerwe und Howwemer Kerb abgesagt
Nun ist eingetroffen, was in der aktuellen Situation kaum noch zu vermeiden war: Dieses Jahr wird es die Lampertheimer Kerwe und die Howwemer Kerb, so wie sie in vergangenen Jahren stattgefunden haben, nicht geben. „Nachdem Land auf, Land ab und auch in der näheren Umgebung alle Volksfeste abgesagt wurden, blieb uns keine andere Wahl, als hier gleichzuziehen“ erklärt Bürgermeister Gottfried Störmer. Auch wenn die Entscheidung in Bezug auf die Pandemie-Situation logisch erscheint, so habe man sich laut Störmer dennoch schwergetan. „Beide Veranstaltungen sind wichtige Bestandteile im kulturellen und gesellschaftlichen Leben der Stadt. So etwas sagt man nicht mal so eben ab“, so das Stadtoberhaupt. „Allerdings haben wir auch eine Verantwortung den Schaustellerbetrieben, Gastronomen und Vereinen gegenüber, die eine gewisse Planungssicherheit brauchen.“ Unter den gegebenen Hygiene- und Abstandsregelungen sei es laut Bürgermeister nahezu unmöglich, größere Menschenmengen über die Straßen in der Kernstadt und im Stadtteil Hofheim flanieren zu lassen. Zudem müsste man mit zusätzlichen Besuchern aus dem Umland rechnen, sollte man kreisweit als einzige Kommune solche Veranstaltungen durchführen. Dies wiederum erschwere den Infektionsschutz.
Um kein komplett veranstaltungsloses Jahr in der Spargelstadt zu haben, sei der Kreativität der Gastronomen und Vereine unter Beachtung und Einhaltung der geltenden Regelungen und Verordnungen aber keine Grenze gesetzt. „Wir als Verwaltung können keine Marktfestsetzung machen, keine Straßensperrungen aufbauen und keine Sondernutzung veranlassen“, so Störmer. „Sollte uns aber ein schlüssiges Konzept von Gastronomen oder Vereinen vorgelegt werden, prüfen wir natürlich die Machbarkeit und Umsetzung.“

Störmer: „Pandemie ist noch nicht durchstanden“
Die ersten Wochen der Lockerungen sind vorüber und weitere Geschäfte sowie Einrichtungen öffnen nach und nach wieder. Dennoch möchte Bürgermeister Gottfried Störmer die Bürgerinnen und Bürger Lampertheims dafür sensibilisieren, dass die Pandemie noch nicht durchstanden ist. „Sie alle haben in den letzten Wochen einen phantastischen Job gemacht, um die Ausbreitung des Virus deutlich zu verlangsamen. Dafür möchte ich allen Einwohnerinnen und Einwohnern danken“, so Störmer. „Leider hat man an der ein oder anderen Stelle aber das Gefühl, das Virus sei schon vollständig verschwunden.“ Dass dem nicht so sei, zeige laut Stadtchef die immer noch vorhandenen Neuinfektionen. „Wir haben nicht mehr nur Verantwortung für uns, unser näheres Umfeld oder unsere Stadt, wir haben auch eine Verantwortung gegenüber allen Einwohnern im Kreis“, erklärt Störmer. „Denn sollten wir innerhalb einer Woche mehr als 135 Neuinfektionen im Kreis haben, werden wir uns mit erneuten Einschränkungen auseinandersetzen müssen.“ Diese könnten, abhängig von der Höhe der Neuinfektionen, laut Störmer auch restriktiver ausfallen, als die bisher bekannten Einschränkungen. „Ich kann jede Bürgerin und jeden Bürger verstehen, der sich wieder nach einer Art Normalität sehnt. Mir geht das in vielen Bereichen genauso“, so das Stadtoberhaupt. „Ich bitte Sie deshalb alle darum, sich auch weiterhin an die bestehenden Regeln zu halten. Halten Sie Abstand, tragen Sie Maske wo es gefordert wird und achten Sie auf eine regelmäßige Handhygiene. Je mehr wir darauf weiterhin achten, desto schneller können wir den Zustand der „neuen“ Normalität erreichen.“

Informationen zum eingeschränkten Regelbetrieb in Kindertagesstätten
Ab 2. Juni soll hessenweit der eingeschränkte Regelbetrieb in Kindertagesstätten ermöglich werden. Die Stadtverwaltung Lampertheim wird Eltern, deren Kinder in städtischen Einrichtungen untergebracht sind, am Mittwoch, den 27. Mai, über das genaue Prozedere informieren. Die Verwaltung bittet um Verständnis für den Zeitpunkt, an dem die Eltern informiert werden, da zum einen derzeit noch keine Verordnung des Landes Hessen vorliegt und man sich zum anderen innerhalb der Kommunen des Kreises sowie mit freien und konfessionellen Trägern abstimmen möchte, um möglichst einheitliche Regelungen zu erhalten.

24. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 63.

23. Mai 2020:
Sechs weitere bestätigte Fälle in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 63.

22. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim am heutigen Tag. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 63.

21. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim am heutigen Tag. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 63.

20. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim am heutigen Tag. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 63.

19. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim am heutigen Tag. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 63.

18. Mai 2020:
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim am heutigen Tag. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 61.

17. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim am heutigen Tag. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 61.

16. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim am heutigen Tag. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 61.

15. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim am heutigen Tag. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 61.

+++ 

Stadtbücherei öffnet ihre Pforten
Nach den Einschränkungen der letzten Wochen, öffnet auch die Stadtbücherei Lampertheim wieder ihre Pforten für Bücherwürmer. Allerdings wird dies unter Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen anders geregelt, als es vor der Corona-Pandemie der Fall war. Die Zweigstelle in Hofheim bleibt vorerst geschlossen, bietet aber weiterhin Buchpakete an.

Ab Montag, den 18. Mai, können Bürgerinnen und Bürger zu folgenden, angepassten Öffnungszeiten wieder ihrer Leselust nachgehen:
Montag 10 – 12 Uhr
Dienstag 13 – 18 Uhr
Mittwoch 13 – 18 Uhr
Donnerstag 13 – 18 Uhr
Freitag 10 – 12 Uhr
Samstag geschlossen

Zu diesen Zeiten können entliehene Medien zurückgebracht und neue Medien entliehen werden. Dabei ist auf die Hygiene- und Zutrittsregelungen zu achten.

Wie kann ich neue Medien ausleihen?
An der Rückseite der Stadtbücherei wird ein separater Zugang mit einer Funkklingel sein. Der Zutritt ist nur nach vorherigem Klingeln und über die Nutzung eines, von der Bücherei bereitgestellten Einkaufskorbes, möglich. Es dürfen sich maximal 12 Leser gleichzeitig in den Räumen der Stadtbücherei aufhalten. Familien werden gebeten, mit höchstens zwei Personen zu kommen.

Wie kann ich ausgeliehene Medien zurückgeben?
Das Zutrittsprozedere bei der Rückgabe von Medien entspricht dem gleichen, wie bei der Leihe von neuen Medien. Zurückgegebene Medien werden vom Nutzer selbst in ein vorbereitetes Regal gestellt. Die Medien verbleiben für mindestens 48 Stunden unverbucht dort und werden danach erst wieder in den Bestand aufgenommen.

Hygiene- und Zutrittsregeln
Der Zutritt zur Bücherei ist nur mit einem von der Bücherei bereitgestellten Einkaufskorb und nach vorherigem Klingeln möglich. Alle Besucher müssen einen Mundschutz tragen und sich vor Eintritt die Hände desinfizieren. Außerdem müssen alle Besucher ihre Kontaktdaten in eine Liste eintragen, um im Falle einer infizierten Person nachvollziehen zu können, wer sich zur gleichen Zeit in den Räumlichkeiten aufgehalten hat. Leser sollten sich so kurz als möglich in der Bücherei aufhalten und auch hier auf die Abstandsregeln achten. Vorläufig gibt es keine Möglichkeit an den Benutzer PCs und Internet PCs oder Tischen zu arbeiten. Auch können keine Kopien gemacht werden. Bei der Ausleihverbuchung muss auf die am Boden angebrachten Abstandsmarkierungen geachtet werden.


14. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim am heutigen Tag. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 61.

13. Mai 2020:
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim am heutigen Tag. Die Zahl der genesenen Personen steigt von 59 auf 61.

12. Mai 2020:
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim am heutigen Tag. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 59.

11. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim am heutigen Tag. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 59.

10. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim am heutigen Tag. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 58.

09. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim am heutigen Tag. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 58.

08. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim am heutigen Tag. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 58.

07. Mai 2020:
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim am heutigen Tag. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 58.

06. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen steigt von 57 auf 58 Personen.

05. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen steigt von 56 auf 57 Personen.

04. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen steigt von 55 auf 56 Personen.

+++

Stadtverordnetenversammlung in Hans-Pfeiffer-Halle
Die 26. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am kommenden Freitag (08.05.) findet aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie in der Hans-Pfeiffer-Halle statt. Darauf hat sich das Präsidium geeinigt. „Politik und Verwaltung haben gemeinsam nach einer Lösung gesucht, wie man die Sitzordnung entzerren kann, um den derzeit gebotenen Abstand einhalten zu können. Mit der Hans-Pfeiffer-Halle haben wir diese Lösung schnell gefunden“, erklärt Bürgermeister Gottfried Störmer. Die Stadtverordnetenversammlung beginnt um 19 Uhr. Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sollten aber abwägen, ob es in der derzeitigen Situation notwendig ist, eine solche öffentliche Gremiensitzung zu besuchen. Sollten sie sich dennoch dafür entscheiden, ist der Zutritt nur mit einer entsprechenden Mund-Nase-Bedeckung möglich. Außerdem stehen im Eingangsbereich Desinfektionsmittelspender bereit, um die Hygienemaßnahmen einhalten zu können. Das Platzangebot im Zuschauerraum wird auch an diesem Abend begrenzt sein, um die Abstandsregel einhalten zu können.

Kinder und Vierbeiner dürfen wieder toben
Seit heute sind die Spiel- und Bolzplätze sowie die Hundetobewiesen in Lampertheim wieder geöffnet. „Zunächst begrüße ich die Entscheidung der hessischen Landesregierung, da hiermit auch die Familien und vor allem unsere kleinsten Bürgerinnen und Bürger entlastet werden“, sagt Bürgermeister Gottfried Störmer. „Bei aller Freude bitte ich aber auch darum, selbst wenn es schwerfallen mag, den Mindestabstand von 1,5 Meter und auch das derzeit geltende Kontaktverbot einzuhalten.“ Entsprechende Hinweise wird die Stadtverwaltung im Laufe der Woche an den Plätzen anbringen und durch das Ordnungsamt werden Kontrollen erfolgen.

03. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim an diesem Tag.

02. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim an diesem Tag.

01. Mai 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim an diesem Tag.


30. April 2020:
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen liegt bei 55.

+++

KITA@HOME
Aufgrund der Corona-Pandemie wurde für Kitas ein Betretungsverbot ausgesprochen. Diese Regelung stellt Eltern und Kinder aber auch Erzieherinnen und Erzieher vor große Herausforderungen. Um Eltern und Kinder bei der Betreuung in den eigenen vier Wänden zu unterstützen, hat die Stadt Lampertheim KITA@HOME ins Leben gerufen. KITA@HOME stellt pädagogische Angebote für Familien zur Verfügung, deren Kinder in städtischen Einrichtungen untergebracht sind. Die „digitale Kita“ ist eine virtuelle Sammlung von Anregungen und Anleitungen zum Basteln, Experimentieren, Bewegen und Singen. Die Angebote sind altersspezifisch angepasst. Sie sind zur Durchführung zuhause, im Garten oder beim Spazierengehen geeignet und sind als PDFs oder Videos auf einem Cloudserver hinterlegt. Neue Angebote erscheinen immer montags, mittwochs und freitags. Erstellt werden die Inhalte durch die Erzieher, die nicht in der Notbetreuung eingeteilt sind. Die Teilnahme an den Angeboten ist für die Familien natürlich rein freiwillig. Es wird darauf geachtet, dass keine besonderen technischen Kenntnisse oder Geräte für die Nutzer notwendig werden.
Ziel von KITA@HOME ist es, die Familien in der Betreuung ihrer Kinder daheim zu unterstützen, die Vorschulkinder weiter auf die Schule vorzubereiten, die altersgerechte Entwicklung der Kinder weiter zu fördern, im Kita-Jahr begonnene Angebote zu Ende zu bringen, die Kita wieder in die Erinnerung der Kinder zu bringen und das enge Verhältnis zwischen Erziehern und Kindern zu wahren und den Erziehern die Möglichkeit zu geben, neue kreative Angebote auszuprobieren.
Eltern von Kindern, die in städtischen Kitas angemeldet sind und die noch keine Zugangsdaten für KITA@HOME erhalten haben, können sich bei der für sie zuständigen Kita-Leitung melden und diese erfragen.

29. April 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim an diesem Tag.

+++

Änderung der Sprechzeiten der Verwaltung
Die Stadtverwaltung Lampertheim weitet sein Dienstleistungsangebot Stück für Stück wieder aus. Dadurch ergeben sich für die Verwaltungsdienststellen in Lampertheim sowie den Stadtteilen Hofheim und Rosengarten neue Sprechzeiten, die ab Montag, den 4. Mai 2020, gelten:

Montag: 08.00-12.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr
Dienstag: 08.00-12.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr
Mittwoch: 08.00-12.00 Uhr
Donnerstag: 08.00-12.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr
Freitag: 08.00-12.00 Uhr
Samstag: 09.00-12.00 Uhr (nur Rathaus-Service)
oder nach besonderer Vereinbarung außerhalb der Sprechzeiten.

Die Verwaltungsaußenstelle Hüttenfeld bleibt weiterhin bis auf Weiteres geschlossen. Bürgerinnen und Bürger dürfen die Räumlichkeiten der Stadtverwaltung nur mit vorherig telefonisch vereinbartem Termin betreten. Zusätzlich besteht die Pflicht, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Termine können unter der Rufnummer 06206-935 100 vereinbart werden.

Stückweise Lockerung bei Bestattungen
Ab 1. Mai 2020 werden die geltenden Regeln für Trauerfeierlichkeiten gelockert. Das bedeutet konkret, dass bei Trauerfeiern (auch in der Trauerhalle) ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen, ausgenommen zwischen Angehörigen eines Hausstandes, eingehalten werden muss. Zusätzlich dürfen keine Gegenstände zwischen Personen, die nicht einem gemeinsamen Hausstand angehören, entgegengenommen und anschließend weitergereicht werden. Dies kann beispielsweise ein Kugelschreiber zum Unterzeichnen in einem Kondolenzbuch sein. Hier bietet es sich an, einen eigenen Kugelschreiber mitzunehmen.
Um das Risiko einer Infektion zu verringern, empfiehlt die Stadtverwaltung die Anzahl der Trauergemeinde wie bisher auf maximal 20 Personen (inkl. Pfarrer, Sargträger, Bestatter etc.) zu begrenzen. Darüber hinaus sollte auch bei diesen Anlässen eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden. Die Friedhofsverwaltung der Stadt Lampertheim wird bei der Durchführung von Trauerfeiern und Bestattungen auf die derzeit geltenden Hygienevorschriften achten und diese umsetzen.

Keine Gratulationsbesuche
Der Bürgermeister und seine Vertreter werden bis auf Weiteres keine persönlichen Gratulationsbesuche mehr vornehmen. Dadurch sollen vor allem die Jubilare geschützt werden, von denen ein Großteil zur Risikogruppe gehört.

28. April 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim an diesem Tag. Die Zahl der genesenen Personen steigt von 52 auf 55.

27. April 2020:
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim an diesem Tag. Die Zahl der genesenen Personen steigt von 50 auf 52.

26. April 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim an diesem Tag.

25. April 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim an diesem Tag.

24. April 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim an diesem Tag.

23. April 2020:
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen steigt von 46 auf 50.

22. April 2020:
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Zahl der genesenen Personen steigt von 45 auf 46.

+++

Wertstoffhöfe im Kreis ab Donnerstag wieder geöffnet
Ab Donnerstag, den 23. April 2020 sind wieder alle Wertstoffhöfe im Kreis Bergstraße geöffnet. Bürger und Gewerbetreibende können somit wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten ihre Abfälle anliefern. Für die Sammelstelle Hüttenfeld tritt ab 5. Mai 2020 dann zusätzlich noch der Sommerplan in Kraft, das bedeutet, dass die Sammelstelle eine Stunde länger, bis 18 Uhr geöffnet hat. Folgende Sammelstellen haben zu folgenden Zeiten geöffnet:

Wertstoffhof Lampertheim (Klärwerkstraße 6-8)
Mo. und Mi.: 13.00 - 16.30 Uhr
Di., Do., und F.: 08.30 - 12.30 Uhr und 13.00 - 16.30 Uhr
Sa.: 09.30 - 15.00 Uhr

Wertstoffhof Hofheim (Außerhalb Marau 1)
Sa.: 09.30 - 15.00 Uhr

Sammelstelle Hüttenfeld (Heppenheimer Straße 5)
Di.: 15.00 - 17.00 Uhr (ab 5. Mai 2020 dann bis 18.00 Uhr)

21. April 2020:
Kein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim an diesem Tag. Die Zahl der genesenen Personen steigt von 43 auf 45.

+++

Wilder Müll wird zunehmend zu Problem
Die durch die Corona-Pandemie beschlossenen Maßnahmen und damit verbundenen Einschränkungen sorgen dafür, dass viele Bürgerinnen und Bürger derzeit überwiegend zuhause sind. Viele nutzen die Gelegenheit, um den Kleiderschrank auszumisten, den Garten auf Vordermann zu bringen oder gar die Wohnung oder das Haus zu renovieren. Erschreckender Nebeneffekt dieser Arbeiten ist das in den letzten Tagen und Wochen zunehmende Problem von wildem Müll. Durch das eingeschränkte Angebot der Abfallwirtschaftshöfe sehen sich scheinbar einige Bürgerinnen und Bürger dazu genötigt, ihren Unrat in der Stadt und der Lampertheimer Gemarkung abzuladen. „Wir bekommen derzeit vermehrt Meldungen zu wildem Müll über den Mängelmelder“, erklärt Bürgermeister Gottfried Störmer. „Da ist von Kleidung über Biomüll und Grünschnitt bis hin zum Sperrmüll alles dabei. Ich habe hierfür absolut kein Verständnis!“
Im vergangenen Jahr hat die Stadtverwaltung rund 60.000 Euro für die Entsorgung von wildem Müll aufbringen müssen. Personal- und Zeitaufwand für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Technischen Betriebsdienste, die aufgrund der derzeitigen Situation im Schichtbetrieb arbeiten, nicht eingerechnet. Ein weiteres Problem stellt die überhöhte und missbräuchliche Nutzung von Hundekotbeuteln dar. „Es gibt stellen, an denen unsere Hundekotbeutel-Spender sofort leer sind, nachdem sie frisch aufgefüllt wurden“, erklärt Sabine Vilgis, Fachbereichsleiterin der Technischen Betriebsdienste. „Diese Tüten finden wir dann teilweise mit Katzenstreu oder Biomüll gefüllt in der Gemarkung.“ Laut Vilgis habe Lampertheim einen Verbrauch an Hundekotbeuteln, der mit einer deutschen Großstadt vergleichbar sei. „Auch im Hinblick auf die durch die Pandemie angespannte finanzielle Lage der Stadt, werden wir hier Einsparungen vornehmen müssen, sollte der eigentliche Nutzen dieser Tüten weiterhin zweckentfremdet werden“, erklärt Störmer. Selbst vor den Grünschnittcontainern auf den Friedhöfen macht mancher Gartenbesitzer nicht Halt und entsorgt dort neben Rasen- und Heckenschnitt auch den hauseigenen Biomüll. „Ich appelliere daher an alle Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt: entsorgen Sie Ihren Müll ordnungsgemäß und lagern Sie wenn möglich Sperrmüll zwischen, bis sich die Lage entspannt hat.“ Da derzeit nur die Wertstoffhöfe in Heppenheim und Lampertheim geöffnet sind, ist hier mit einem erhöhten Kundenaufkommen und längeren Wartezeiten zu rechnen.

Erweitertes Dienstleistungsangebot beim Rathaus-Service
Der Rathaus-Service der Stadtverwaltung Lampertheim fährt langsam sein Dienstleistungsangebot wieder hoch. Ab sofort können wieder Kfz-Zulassungen sowie EU-Kartenführerscheine beantragt werden. Außerdem werden auf Antrag auch wieder Fischereischeine ausgestellt oder verlängert. Wie bisher auch, müssen Bürgerinnen und Bürger telefonisch vorab einen Termin beim Rathaus-Service vereinbaren (Tel.: 06206-935 100), um Ihre Anliegen im Haus am Römer erledigen zu können.

„Das politische Zertifikat“ ist abgesagt
„Das politische Zertifikat“, ein Programm zur politischen Bildung des Lampertheimer Bündnisses für Demokratie und der Volkshochschule Lampertheim, das von März bis Juni 2020 stattfinden sollte, kann wegen der Coronapandemie leider nicht durchgeführt werden. Die Veranstaltungsreihe soll aber sobald als möglich neu aufgelegt werden. Nähere Auskünfte erhalten Sie in der Geschäftsstelle der vhs (06206/935-369), im Rathaus-Service, Haus am Römer, Domgasse 2, 68623 Lampertheim; per Internet – www.lampertheim.de oder per E-Mail vhs.lampertheim.de.

20. April 2020:
Zwei weitere bestätigte Fälle in Lampertheim an diesem Tag. Die Zahl der genesenen Personen steigt von 42 auf 43.

19. April 2020:
Keine weiteren bestätigten Fälle in Lampertheim an diesem Tag.

18. April 2020:
Keine weiteren bestätigten Fälle in Lampertheim an diesem Tag.

17. April 2020:
Keine weiteren bestätigten Fälle in Lampertheim an diesem Tag. Die Zahl der genesenen Personen steigt von 41 auf 42.

+++

„Situation weiterhin fragil“
Zwar haben Bund und Länder am vergangenen Mittwoch erste Lockerungen während der Corona-Pandemie beschlossen, das Kontaktverbot bleibt aber weiterhin bestehen. „Die Situation ist weiterhin sehr fragil“, erklärt Bürgermeister Gottfried Störmer und appelliert an die Bürgerinnen und Bürger: „Bitte halten Sie sich weiterhin an die Abstandsregel und gehen Sie nur vor die Tür, wenn es zwingend notwendig ist!“ Das Schlimmste, was laut des Rathaus-Chefs derzeit passieren könnte wäre, wenn die Bevölkerung jetzt davon ausgeht, dass alles wieder normal ist. „Wir sind nicht in normalen Zeiten!“, betont Störmer. „Wenn wir jetzt unter dem Eindruck der beschlossenen Lockerungen nachlässig werden, kann uns das in zwei Wochen schon wieder sehr weit zurückwerfen und gegebenenfalls müssen Lockerungen zurückgenommen oder gar härtere Maßnahmen beschlossen werden.“ Laut Störmer sollte jede Bürgerin und jeder Bürger weiterhin mit Bedacht und äußerster Vorsicht vorgehen, um sich vor einer Infektion zu schützen. „Ja, wir haben in Deutschland eine sehr gute Gesundheitsversorgung und glücklicherweise auch noch eine Vielzahl an Intensivbetten frei“, sagt das Stadtoberhaupt. „Wir sollten das alles jetzt aber nicht leichtsinnig verspielen, was wir uns in den letzten Wochen so hart erarbeitet haben.“

Stadtbücherei bietet Buchpaket-Service an
Die Stadtbücherei bietet bis zur Wiederöffnung der Räumlichkeiten einen Buchpaket-Service an. Nutzer der Stadtbücherei können somit unkompliziert und unter Einhaltung der Hygienevorschriften ab Montag, den 20. April 2020 wieder an Lesestoff kommen. Und so funktioniert der Buchpaket-Service:

  1. Interessierte Kunden können ihre Buchwünsche telefonisch oder per E-Mail an die Stadtbücherei durchgeben. Dazu können sie im Online Katalog auf der Homepage der Stadtbücherei nicht entliehene Medien aussuchen oder Interessensgebiete direkt durchgeben.
  2. Die MitarbeiterInnen der Stadtbücherei stellen die gewünschten Medien soweit vorhanden zusammen und verbuchen sie auf dem Leserkonto.
  3. Bei der Bestellung vereinbart die Stadtbücherei einen Abholtermin mit dem Leser. Wenn der Kunde zur vereinbarten Zeit vor dem Haus am Römer ist, meldet er sich noch einmal telefonisch bei der Stadtbücherei an.
  4. Die MitarbeiterInnen der Stadtbücherei stellen dann das gewünschte, mit der Lesernummer gekennzeichnete Buchpaket vor das Haus am Römer. Die Büchereikunden können es von dort dann kontaktlos wegnehmen.

Die Buchpaket-Abholzeiten sind Montag bis Donnerstag, von 9 bis 12 und 14 bis 16 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 Uhr. Buchpaketwünsche werden gerne unter der Telefonnummer der Stadtbücherei (06206-935 206) oder per E-Mail (stdtbchrlmprthmd) angenommen.
Die Stadtbücherei nimmt keine bisher und neu entliehenen Medien über diesen Service zurück. Diese können weiterhin ohne Mahngebühren zu Hause behalten werden.

16. April 2020:
Zwei weitere bestätigte Fälle in Lampertheim an diesem Tag. Die Zahl der genesenen Personen steigt von 40 auf 41.

+++

Keine Gratulationsbesuche
Der Bürgermeister und seine Vertreter werden bis zum 3. Mai 2020 keine persönlichen Gratulationsbesuche vornehmen. Damit reagiert die Stadtverwaltung auf die bundesweite Verlängerung der Kontaktsperre.

Verlegung der Stadtverordnetenversammlung
Die Stadtverordnetenversammlung vom 24.04.2020 wird aufgrund der bundesweiten Verlängerung der Kontaktsperre auf Freitag, den 08.05.2020, 19 Uhr verlegt. Der genaue Ort der Sitzung wird kurzfristig festgelegt. Bürgerinnen und Bürger sind zwar weiterhin zu den Sitzungen eingeladen, sollten aber genau abwägen, ob es derzeit zwingend erforderlich ist, sich die Sitzungen anzuschauen.

Empfehlung zum Tragen von Masken
Durch die schrittweise Öffnung von Einzelhandel und Schulen ist davon auszugehen, dass sich in den nächsten Wochen wieder mehr Menschen im öffentlichen Raum aufhalten. Dennoch besteht weiterhin ein Infektionsrisiko, welches die Bundesregierung mit der Verlängerung der Kontaktsperre bestätigt hat. „Es besteht zwar keine Maskenpflicht, dennoch empfehlen wir allen Bürgerinnen und Bürgern, die Haus oder Wohnung verlassen, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen“, sagt Bürgermeister Gottfried Störmer. „Dabei ist es egal, ob es sich um eine OP-Maske, eine selbstgenähte Maske oder einen Gesichtsschutz aus Baumwolle handelt.“ Zwar schütze man mit dem Tragen einer Maske in erster Linie seine Mitmenschen, allerdings steige der Schutz der gesamten Bevölkerung, je mehr Menschen einen solchen Schutz tragen, so Störmer weiter. Auch die Bundesregierung empfiehlt das Tragen von Masken vor allem in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie beim Einkaufen.

Hilfe für Betreuung zu Hause
Erwerbstätige Sorgeberechtigte, die wegen der Betreuung ihrer Kinder vorübergehend nicht arbeiten können, haben einen Entschädigungsanspruch. Voraussetzung für den Entschädigungsanspruch ist, dass Sorgeberechtigte einen Verdienstausfall erleiden, der allein auf dem Umstand beruht, dass sie infolge der Schließung der Kita oder Schule ihre betreuungsbedürftigen Kinder selbst betreuen und ihrer Erwerbstätigkeit deswegen nicht nachgehen können. Kinder sind dann betreuungsbedürftig, wenn sie das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Für Kinder mit Behinderung, die auf Hilfe angewiesen sind, gilt es keine Altersgrenze. Alle weiterführenden Informationen sowie einen Link zum Antragsformular des Kreises Bergstraße gibt es unter: https://www.lampertheim.de/de/Coronavirus/Kinderbetreuung.php

15. April 2020:
Keine weiteren bestätigten Fälle in Lampertheim an diesem Tag. Die Zahl der genesenen Personen steigt von 39 auf 40.

+++

Bundes- und Landesregierung haben heute die Rahmenrichtlinien für ein gemeinsames, weiteres Vorgehen bezüglich der Einschränkungen des öffentlichen Lebens in Deutschland festgelegt.
Die jetzt geltenden Regeln bleiben bis einschließlich 19.04.2020 in Kraft. Ab dem 20.4.2020 gilt dann u. a. Folgendes:

  • Kontaktverbote sollen zunächst noch bis zum 3. Mai 2020 in der bisherigen Form weitergelten. Das heißt, nur maximal zwei Personen sollen gemeinsam im öffentlichen Raum unterwegs.
  • Einzelhandelsunternehmen bis 800 qm Ladengröße sowie Buchhandlungen, Fahrradhändler und Autohäuser unabhängig von der Größe sollen ab Montag, den 20.4.2020, unter Auflagen wieder öffnen dürfen. In den Läden muss gewährleistet sein, dass die Schutzkonzepte, wie das Abstandsgebot, eingehalten werden.
  • Schulen sollen schrittweise wieder starten: Zunächst sollen ab 27. April die Abschlussklassen (außer Grundschule) wieder mit dem Unterricht in der Schule starten. Wann die Grundschulen wieder starten, ist noch nicht geklärt. Die Grundschulen sollen eher später starten.
  • Die KiTas werden noch für einige Zeit geschlossen bleiben. Ein Datum für die Wiederöffnung steht noch nicht fest. Die Notbetreuung für berufstätige Eltern soll fortgesetzt und weiter ausgebaut werden.
  • Inwieweit Gottesdienste wieder möglich sein werden, werden die Länder noch gemeinsam mit den Religionsgemeinschaften besprechen.
  • Diese Maßnahmen sind zunächst bis zum 3. Mai 2020 begrenzt und sollen danach erneut erörtert werden. Das weitere Vorgehen wird abhängig von der Entwicklung der Infektionszahlen sein.
  • Bis 31.8.2020 sind Großveranstaltungen untersagt.

Nähere Informationen zu diesen Regelungen und deren Umsetzung werden voraussichtlich in den kommenden Tagen auf der Webseite des Landes Hessen veröffentlicht.
Am 30. April 2020 wollen sich Bund und Länder erneut über das weitere Vorgehen beraten.


14. April 2020:
Zwei weitere bestätigte Fälle in Lampertheim. Damit steigt die Zahl der infizierten Personen von 57 auf 59. Die Zahl der genesenen Personen steigt von 36 auf 39. Damit sind aktuell 19 Personen in der Spargelstadt mit dem Virus infiziert.

13. April 2020:
Keine weiteren bestätigten Fälle in Lampertheim an diesem Tag.

12. April 2020:
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Damit steigt die Zahl der bestätigten Fälle von 56 auf 57.

11. April 2020:
Zwei weitere bestätigte Fälle in Lampertheim. Damit steigt die Zahl der infizierten Personen von 54 auf 56.

10. April 2020:
Keine weiteren bestätigten Fälle in Lampertheim an diesem Tag.

9. April 2020:
Keine weiteren bestätigten Fälle in Lampertheim an diesem Tag. Die Zahl der genesenen Personen steigt von 28 auf 36.

8. April 2020:
Zwei weitere bestätigte Fälle in Lampertheim. Damit steigt die Zahl der infizierten Personen von 52 auf 54. Die Zahl der genesenen Personen steigt von 26 auf 28.

+++

Blutspendeaktionen in Lampertheim und Bensheim
Gerade während der Pandemie werden Blutspenden dringend für Personen benötigt, die auf Spenderblut angewiesen sind. Während der Osterzeit haben Bürgerinnen und Bürger im Kreis Bergstraße gleich zwei Möglichkeiten zu helfen:

  • Am Karsamstag, 11. April 2020 besteht von 12:00 bis 16:00 Uhr die Möglichkeit in der Lampertheimer Hans-Pfeiffer-Halle (Weidweg 4) Blut zu spenden.
  • In der Bensheimer Weststadthalle (Berliner Ring 87) besteht nach Ostern sogar an vier Tagen die Möglichkeit zur Blutspende:

- Dienstag, 14. April 2020 von 13 bis 18 Uhr
- Mittwoch, 15. April 2020 von 13 bis 18 Uhr
- Donnerstag, 16. April 2020 von 13 bis 18 Uhr
- Freitag, 17. April 2020 von 13 bis 18 Uhr

Bei allen Terminen ist eine Spende aufgrund aktueller Bestimmungen nur mit vorheriger Terminreservierung möglich.


Weitere Informationen und alle Voraussetzungen zum Blutspenden findet ihr hier: https://www.blutspende.de/informationen-zum-coronavirus/?fbclid=IwAR3xyh6bD7mzQ-RFx8DLxY9GRMGjaa1jRwM11Vo3ncgLczyz3EESXGTqams

7. April 2020:
Keine weiteren bestätigten Fälle in Lampertheim an diesem Tag. Die Zahl der genesenen Personen steigt von 24 auf 26.

6. April 2020:
Keine weiteren bestätigten Fälle in Lampertheim an diesem Tag. Die Zahl der genesenen Personen steigt von 21 auf 24.

5. April 2020:
Zwei weitere bestätigte Fälle in Lampertheim. Damit steigt die Zahl der bestätigten Fälle in der Spargelstadt auf 52.

4. April 2020:
Zwei weitere bestätigte Fälle in Lampertheim. Damit steigt die Zahl der bestätigten Fälle in der Spargelstadt auf 50. 

3. April 2020:
Zwei weitere bestätigte Fälle in Lampertheim. Damit steigt die Zahl der bestätigten Fälle in der Spargelstadt auf 48. Zu den bisherigen genesenen Personen in Lampertheim kommen drei weitere Personen hinzu. Damit sind von den 48 bestätigten Fällen 21 bereits wieder genesen.

+++

Weitere Städtische Großveranstaltungen abgesagt
Aufgrund der derzeitigen Verordnungen von Bund und Land sowie der Absage von Veranstaltungen auf Landesebene hat die Stadtverwaltung Lampertheim entschieden, weitere städtische Großveranstaltungen abzusagen. „Angesichts der ernstzunehmenden Situation und der sehr dynamischen Entwicklung aufgrund des Coronavirus, ist eine planvolle Umsetzung in der letzten Phase der Veranstaltungen nicht zu gewährleisten“, erklärt Bürgermeister Störmer diesen Schritt. Neben den bereits feststehenden Absagen des Spargelfestes und der Spargelwanderung werden somit auch folgende Veranstaltungen entfallen: Autosonntag, Sportlerehrung, Züchterehrung, Vereinsförderpreis, LA Sommernacht sowie der Kunst- und Hofflohmarkt. Über mögliche Nachholtermine berät die Verwaltung zu gegebener Zeit. Laut Störmer stehe man mit den übergeordneten Behörden im Austausch und werde auch alle anderen Veranstaltungen prüfen, die aufgrund der bestehenden Kontaktsperre möglicherweise ebenfalls nicht stattfinden könnten.

Tipps für Kinder und Jugendliche
Auf der Internetseite der Stadtverwaltung gibt es ab sofort verschiedene Angebote für Kinder und Jugendliche. Unter:
https://www.lampertheim.de/de/Coronavirus/Tipps-fuer-Kinder-und-Jugendliche.php
gibt es unter anderem Angebote der Kinderfreundlichen Kommune und Unicef aber auch Lernangebote von „Schule im grünen“ sowie Leseempfehlungen der Stiftung Lesen. Zusätzlich hat die Erzieherin Silke Schuster der städtischen Kindertageseinrichtung Saarstraße ein kleines Kinderbuch zum Coronavirus geschrieben, welches zum Download zur Verfügung steht. Und auch eine Vorlage der mittlerweile beliebten Regenbogenbilder zum Ausmalen kann heruntergeladen werden. Die Angebote auf der Seite werden stetig erweitert.

Kinder in Notbetreuungseinrichtungen geben Hoffnung
Es sind schwierige Zeiten in denen sich die Welt derzeit befindet. Da machen vor allem die Banner der Kindergartenkinder in Lampertheim Hoffnung. Ganz nach italienischem Beispiel und unter Anleitung der Erzieherinnen haben die Jungen und Mädchen in den städtischen und konfessionellen Notbetreuungseinrichtungen Banner mit Regenbögen und hoffnungsvollen Sprüchen gestaltet. „Alles wird gut“, „Wir vermissen euch. Bis bald!“, „Bleibt gesund“ oder „Helfende Hände“ heißt es da, prominent an Fenstern und Eingangstoren aufgehängt. „Eine wirklich tolle und rührende Aktion“, freut sich Bürgermeister Gottfried Störmer über die gestalteten Banner. „Ich hoffe, dass wir alle trotz der derzeitigen Einschränkungen genauso positiv in die Zukunft blicken wie die Kinder in den Notbetreuungseinrichtungen."

2. April 2020:
Zwei weitere bestätigte Fälle in Lampertheim. Damit steigt die Zahl der bestätigten Fälle in der Spargelstadt auf 46. Zu den bisherigen genesenen Personen in Lampertheim kommen fünf weitere Personen hinzu. Damit sind von den 46 bestätigten Fällen 18 bereits wieder genesen.

1. April 2020:
Ein weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Damit steigt die Zahl der bestätigten Fälle in der Spargelstadt auf 44. Zu den bisher genesenen Personen in Lampertheim kommt eine weitere Person hinzu. Damit sind von den 44 bestätigten Fällen 13 bereits wieder genesen.

+++

Lockerung bei Belieferung von Lebensmittelhändlern
Um auch weiterhin die Lebensmittelversorgung der Bevölkerung sicherzustellen, teilt die IHK Darmstadt unter Berufung auf das Hessische Umweltministerium mit, dass die Belieferung von Lebensmittelmärkten in der Zeit vom 25. März bis 30. April auch nachts zulässig ist. Dadurch wird auch der Lärmschutz, welcher zwischen 22 und 6 Uhr besteht, gelockert. „Die Beschäftigten im Lebensmittelhandel, also Kassierer, Lageristen aber auch die vielen Berufskraftfahrer zeigen derzeit unermüdlichen Einsatz, um uns als Verbraucher weiterhin mit dem Nötigsten zu versorgen. Dafür sollten wir alle dankbar sein“, erklärt Bürgermeister Störmer. „Ich gehe davon aus, dass unmittelbar betroffene Anwohner von Supermärkten in der derzeitigen Situation Verständnis für diese Maßnahme haben.“

Stadtbücherei erweitert digitale Angebote
Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen ist die Stadtbücherei bis auf Weiteres geschlossen. Die digitalen Angebote können aber weiterhin mit einem gültigen Leseausweis der Stadtbücherei oder der Metropolcard rund um die Uhr genutzt werden. Die elektronische Ausleihe auf www.metropolbib.de bietet 55.000 Bücher und Medien zum Herunterladen an: Romane, Kinder- und Jugendbücher, Schule und Lernen, Sach- und Ratgeberliteratur. Für alle Altersgruppen sind interessante eBooks, eAudios, eMagazines und ePapers dabei. Wegen der momentan großen Nachfrage, wird der Bestand mit vereinten Kräften der 35 beteiligten Bibliotheken derzeit ausgebaut. Die erforderlichen Mittel steuern alle Metropolcard-Bibliotheken bei.
Die Stadtbücherei Lampertheim bietet die Möglichkeit, seinen Leseausweis derzeit auch telefonisch (06206 935-206/-311/-341) oder per E-Mail (Stdtbchrlmprthmd) freischalten zu lassen, sollte die Jahresgebühr abgelaufen oder Mahngebühren angefallen sein und somit eine Nutzung der digitalen Angebote nicht möglich ist. Alle in der Schließzeit angefallen Mahngebühren werden nicht erhoben, es gibt auch keine weiteren Mahnungen. Die Servicezeiten der Stadtbücherei sind Montag bis Donnerstag von 9-12 und 13-16 Uhr sowie Freitag von 9-12 Uhr.
Zusätzlich zur Onleihe gibt es den Press Reader, der 7.500 internationale Zeitungen, Zeitschriften und Magazine aus 130 Ländern in 60 Sprachen bereithält. Die Munzinger Datenbank Personen enthält 30.000 aktuelle Biografien von Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur. „Länder“ informiert aktuell über Staaten und Zeitgeschehen weltweit. Die Brockhaus Enzyklopädie bietet, neben Stichwörtern, Audio und Videodateien interaktive Grafiken und Weblinks. Das Jugendlexikon bietet kindgerechtes und verständlich aufbereitetes Wissen.
So lange die Schulen geschlossen sind, gewährt die NE GmbH | Brockhaus über alle Metropol-Card-Bibliotheken kostenfreien Zugang zum Schülertraining für Klasse 5 bis 10. Es handelt sich um multimedial aufbereitete Lerninhalte und interaktive Übungen zur Prüfungsvorbereitung für Deutsch, Englisch, Französisch, Latein und Mathematik.
Der Zugang zu allen digitalen Angeboten funktioniert mit der Leserausweisnummer und dem dazu gehörigen Passwort. Die genaue Anleitung finden interessierte Nutzer auf der Homepage der Metropolbib.

31. März 2020:
Von den insgesamt 43 bestätigten Fällen des Coronavirus in Lampertheim sind laut Kreisverwaltung mittlerweile 12 Personen wieder genesen.

+++

1.000 Euro für Schutzmasken
Die Bürgerstiftung Lampertheim sowie die beiden Serviceclubs Lions Club Lampertheim und Rotary Club Lampertheim haben zusammen 1.000 Euro bereitgestellt, um damit selbstgenähte Schutzmasken beschaffen zu können. Diese Masken werden ausschließlich Lampertheimer Pflegeheimen und -diensten zur Verfügung gestellt. Die Verteilung erfolgt über die Stadtverwaltung. „Ich danke allen drei Organisationen für die schnelle und unkomplizierte Umsetzung dieser Idee und die damit verbundene Unterstützung der Lampertheimer Pflegeheime“, freut sich Bürgermeister Gottfried Störmer. Unter der Leitung Störmers gab es zusätzlich die Überlegung, einen gemeinsamen Hilfsfond einzurichten. Sobald die Planungen hierzu abgeschlossen sind, werden weitere Informationen veröffentlicht.

Zentrale Anlaufstelle für Erntehelfer
Freiwillige Erntehelfer können sich nun zentral beim Regionalbauernverband Starkenburg e. V. in Griesheim melden. Die Geschäftsstelle vermittelt freiwillige Helfer an Landwirte mit Bedarf. Interessierte können sich unter folgender Adresse melden:
Geschäftsstelle des Regionalbauernverbandes Starkenburg e. V.
Pfützenstr. 67
64347 Griesheim
Tel. 06155 – 3494

30. März 2020:
Von den insgesamt 43 bestätigten Fällen des Coronavirus in Lampertheim sind laut Kreisverwaltung mittlerweile 10 Personen wieder genesen.

+++
 
Sitzungen der politischen Gremien finden statt
Stadtverwaltung und lokale Politik haben sich vergangene Woche darüber verständigt, sowohl die Sitzung des Stadtentwicklungs-, Energie- und Bauausschusses am 31. März, als auch die Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 1. April durchzuführen. Damit sollen die politischen Prozesse auch während der Corona-Pandemie gewährleistet werden. Allerdings wird es aufgrund der aktuellen Lage erhöhte Schutzmaßnahmen geben. So wird beispielsweise das Sitzplatzangebot für Zuschauer stark reduziert. Bürgerinnen und Bürger sind zwar weiterhin zu den Sitzungen eingeladen, sie sollten aber genau abwägen, ob es derzeit zwingend erforderlich ist, sich die Sitzungen im Stadthaus anzuschauen. Die Presse wird wie gewohnt vor Ort sein und im Nachgang darüber berichten.

Bevölkerung hält sich weitestgehend an Regeln
Nach einem sonnigen Wochenende mit angenehmen Temperaturen zieht das Ordnungsamt der Stadt Lampertheim Bilanz: Die meisten Bürgerinnen und Bürger halten sich an die vorgegebenen Abstandsregeln und Personenzahlen. „Unsere Ordnungskräfte bekommen aus der Bevölkerung viel Zuspruch und Verständnis für ihre Kontrollen“, erklärt Bürgermeister Gottfried Störmer. „Das zeigt uns, dass wir die richtigen Maßnahmen getroffen haben.“ Dennoch müssten die Ordnungskräfte täglich bis zu 30 Regelverstöße ahnden. „Man sollte davon ausgehen, dass nun auch der Letzte verstanden hat, um was es geht“ so der Stadtchef weiter. „Natürlich sind diese Verhaltensregeln für uns alle neu. Dennoch kann ich nur daran appellieren, sich strikt daran zu halten, da unsere Ordnungskräfte ansonsten entsprechend durchgreifen.“

29. März 2020:
Erster Todesfall in Lampertheim. Es handelt sich um eine 66-jährige Frau. 

28. März 2020:
Weitere bestätigte Fälle in Lampertheim. Die Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Damit steigt die Zahl der bestätigten Fälle in Lampertheim auf insgesamt 43 Personen.

27. März 2020:
Weitere bestätigte Fälle in Lampertheim. Die Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Damit steigt die Zahl der bestätigten Fälle in der Spargelstadt auf insgesamt 41 Personen an.

26. März 2020:
Weitere bestätigte Fälle in Lampertheim. Die Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Damit steigt die Zahl der bestätigten Fälle in der Spargelstadt auf insgesamt 37 Personen an.

25. März 2020:
Weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Person befindet sich in häuslicher Quarantäne. Damit steigt die Zahl der bestätigten Fälle in der Spargelstadt auf insgesamt 34 Personen an.

24. März 2020:
Weitere bestätigte Fälle in Lampertheim. Alle Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne.

+++

Einzug der Kita-Gebühren ausgesetzt
Der Magistrat der Stadt Lampertheim hat beschlossen, den Einzug der Kita-Gebühren ab sofort auszusetzen. Somit werden ab 1. April 2020 bis auf Widerruf bei Familien, die der Verwaltung ein Lastschriftmandat erteilt haben, keine Gebühren abgebucht. Familien, welche die Kita-Gebühren per Dauerauftrag überweisen, können diesen bis auf Widerruf aussetzen. Zudem bereitet auch die Lampertheimer Politik einen gemeinsamen Antrag vor, im genannten Zeitraum keine Kita-Gebühren zu erheben.

Spendenaufruf für Schutzausrüstung
Die Stadtverwaltung Lampertheim ruft Unternehmen dazu auf, ungenutzte Schutzausrüstung, die nicht selbst benötigt wird und die Anforderungen im medizinischen Bereich erfüllen, zu spenden. Dies können beispielsweise Mundschutzmasken oder Hygienehandschuhe sein. Die Verwaltung kann diese Artikel dann an Praxen und Pflegeeinrichtungen weiterverteilen, die diese Artikel dringend benötigen. Sollten Sie entsprechende Artikel abgeben können, melden Sie sich unter 06206 580-2422 oder unter stdtmrktnglmprthmd. Unter diesen Kontaktdaten können Praxen und Pflegeeinrichtungen auch ihren Bedarf anmelden.

Liefer- und Abholservices in Lampertheim
Auch während der Corona-Pandemie sind verschiedenen Einzelhändler und Gastronomen in Lampertheim für Bürgerinnen und Bürger da. Die Liste wird auf www.lampertheim.de fortlaufend aktualisiert.

23. März 2020:
Weitere bestätigte Fälle in Lampertheim. Alle Personen sind in häuslicher Quarantäne.

+++

Gruppen und Organisationen bieten Hilfe an
Auch in Lampertheim kennt der Zusammenhalt in der Bürgerschaft keine Grenzen. Um Hilfen in dieser Situation besser zu kanalisieren, können Menschen die der Risikogruppe angehören, unter http://ehrenamt-lampertheim.de/Sonstiges_r6.html die einzelnen Angebote einsehen und sich mit den Anbietenden in Verbindung setzen. Dabei geht es um Einkaufsdienste und ähnliche Angebote. Aber auch Menschen die helfen möchten, können auf dieser Plattform ihre Angebote eintragen und anbieten. Somit entsteht ein Netzwerk, welches von allen Bürgerinnen und Bürgern, die der Risikogruppe angehören, unkompliziert abgerufen werden kann.


Terminvergabe des Rathaus-Service wird gut angenommen
Die durch die Corona-Pandemie geänderten Öffnungszeiten des Rathaus-Service sowie die telefonische Terminvergabe werden von der Bevölkerung sehr gut angenommen. „Hier muss man der Bevölkerung ein Lob aussprechen“, sagt Bürgermeister Gottfried Störmer. „Die Bürgerinnen und Bürger zeigen Verständnis für die Maßnahme und verhalten sich absolut vorbildlich, was die Vergabe von Terminen angeht.“

Ausweitung der Notfallbetreuung
Das Land Hessen hat in der vergangenen Woche den Anspruch für die Notbetreuung von Kindern auf weitere Berufsgruppen ausgeweitet. Um auch künftig eine angemessene Notbetreuung anbieten zu können, bittet die Stadtverwaltung Lampertheim darum, die Betreuung nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn es wirklich zwingend erforderlich ist. Sollten Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit haben, die Betreuung ihrer Kinder weiterhin in Eigenregie regeln zu können, sollen sie dies auch weiterhin tun. In zwingend notwendigen Fällen, können sich Eltern entweder direkt an die Einrichtung ihrer Kinder oder an die Service-Rufnummer der Stadtverwaltung (06206 935-100) wenden.

Öffentliche W-LAN-Spots abgeschaltet
Um die Anordnung des Bundes konsequent umzusetzen, sind in Lampertheim und den Stadtteilen die öffentlichen W-LAN-Hotspots bis auf weiteres abgeschaltet. Die in der Vergangenheit dadurch hervorgerufenen größeren Ansammlungen von Menschen im öffentlichen Raum sollen somit vermieden werden.

Weitere Veranstaltungsabsagen
Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus und die damit verbundenen Anordnungen von Bund und Land muss der Empfang der 50-jährigen am Samstag, den 28.03.2020, sowie die Jugendsammelwoche in der Zeit vom 27.03. bis 06.04.2020 abgesagt werden. Ersatztermine werden gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.

22. März 2020:
Weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Person steht unter häuslicher Quarantäne.

+++

Landesregierung verkündet weitere Einschränkungen
Die Landesregierung hat am Sonntag im Rahmen einer Pressekonferenz weitere Einschränkungen verkündet:
I. Die Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.
II. In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen als den unter I. genannten Personen ein Mindestabstand von mindestens 1,5 m einzuhalten.
III. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet.
IV. Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben selbstverständlich weiter möglich.
V. Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind angesichts der ernsten Lage in unserem Land inakzeptabel. Verstöße gegen die Kontakt-Beschränkungen sollen von den Ordnungsbehörden und der Polizei überwacht und bei Zuwiderhandlungen sanktioniert werden.
VI. Gastronomiebetriebe werden geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause.
VII. Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe werden geschlossen, weil in diesem Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich.
VIII. In allen Betrieben und insbesondere solchen mit Publikumsverkehr ist es wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter und Besucher umzusetzen.
IX. Diese Maßnahmen sollen eine Geltungsdauer von mindestens zwei Wochen haben.

Kreis und Kommunen warnen vor Betrugsmaschen
Wie bereits in den Medien berichtet wurde, machen sich derzeit leider auch Betrüger die aktuelle Ausnahmesituation und die Verunsicherung der Bürger zu nutze. So wird einzeln gemeldet, dass Menschen von Haus zu Haus gehen und sich als Mediziner oder Mitarbeiter des Gesundheitsamtes ausgeben. Ziel der Betrüger ist es, in die Häuser zu kommen, die Menschen abzulenken und Wertgegenstände zu entwenden.
Eine andere Masche der Betrüger ist es, Coronatests anzubieten. Dafür wird teilweise vorher angerufen und behauptet, der Angerufene stehe unter Verdacht, infiziert zu sein. Es würde eine Person vorbeikommen, die einen Test durchführt. Dieser würde dann z.B. 200 Euro kosten. Besonders ältere Menschen seien dabei im Visier der Betrüger.

Der Kreis und die Kommunen weisen ausdrücklich darauf hin, dass Mitarbeiter des Gesundheitsamts nicht bei den Privathaushalten vorbeikommt, um Test durchzuführen. Auch Ärzte tun dies nicht! Test werden ausschließlich in dafür vorgesehenen Einrichtungen oder durch die Hausärzte durchgeführt. Seien Sie vorsichtig und informieren Sie, wenn Sie Opfer eines solchen Betrugs oder Betrugsversuchs sind, ihre zuständige Polizeidienststelle.

Durchführung von Trauerfeiern und Beerdigungen
Landrat Christian Engelhardt und die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister des Kreises Bergstraße haben heute im Rahmen ihrer täglichen Telefonkonferenz eine Vereinbarung über die weitere Durchführung von Trauerfeiern und Beerdigungen getroffen. Diese wird morgen veröffentlicht und die Bestattungsunternehmen entsprechend informiert.

21. März 2020:
Auch im Schienenverkehr wird es aufgrund der Corona-Pandemie im Kreis Bergstraße in Zukunft zu Einschränkungen kommen. Ab Montag, den 23. März 2020, gelten beim Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) teilweise neue, veränderte Fahrpläne. Das Ziel dieser Einschränkungen ist es, auch weiterhin einen eingeschränkten aber funktionierenden Schienenpersonennahverkehr im VRN-Gebiet anbieten zu können. Die Angebotseinschränkungen sind zeitlich nicht beschränkt und gelten bis auf weiteres. Abhängig von den Entwicklungen der nächsten Wochen ist eine weitere Angebotsreduzierung nicht auszuschließen.

Ab Montag werden alle Fahrten der DB Regio AG auf ein Grundangebot reduziert – davon sind sowohl die Regional- als auch die S-Bahnen betroffen. Für den Kreis Bergstraße gelten dabei die folgenden Einschränkungen:

S-Bahn Rhein-Neckar im Neckartal (S 1 und S 2):
Die S 1 verkehrt gemäß dem aktuell gültigen Fahrplan von Montag bis Freitag sowie an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen auf dem gesamten Linienweg von Homburg (Saar) bis nach Osterburken im Stundentakt. Verstärkerzüge entfallen. Die S2 entfällt komplett. Bitte nutzen Sie alternativ das Angebot der S 1.

Main-Neckar-Bahn (RB 67/68, RE 60, S 6)
Die RB 67/68 und der RE 60 verkehren Montag bis Freitag gemäß Samstagsfahrplan. Samstags, sonntags und an Feiertagen wird nach dem jeweils aktuell gültigen Fahrplan für Samstage, Sonn- und Feiertage gefahren. Die an den Wochenenden derzeit vorhandenen Nachtschwärmerverkehre bei der RB 67/68 entfallen.
Auf der Linie RE 60 entfallen folgende Züge: RE 4666, RE 15363, RE 15366, RE 15352, RE 4652, RE 4651 und RE 15367.

Die S 6 Mannheim-Bensheim entfällt komplett. Bitte nutzen Sie alternativ die Angebote des RE 60 beziehungsweise der RB 67/68

Riedbahn (RB 2 und RE 70)
Die RB 2 Mannheim-Biblis entfällt komplett. Bitte nutzen Sie alternativ das Angebot des RE 70.

Der RE 70 verkehrt von Montag bis Freitag gemäß Samstagsfahrplan. Samstags, sonntags und an Feiertagen wird nach dem jeweils aktuell gültigen Fahrplan gefahren. Die an den Wochenenden vorhandenen Nachtschwärmerverkehre entfallen.

Strecke Biblis-Worms (RB 62)
Die RB 62 verkehrt von Montag bis Freitag gemäß Sonntagsfahrplan. In der Frühverkehrszeit montags bis freitags verkehren über den Sonntagsfahrplan hinaus noch zusätzliche Frühfahrten. Samstags, sonntags und an Feiertagen wird nach dem jeweils aktuell gültigen Fahrplan gefahren.

Nibelungenbahn Bensheim-Worms (RB 63)
Die RB 63 verkehrt von Montag bis Freitag gemäß Sonntagsfahrplan. In der Frühverkehrszeit montags bis freitags verkehren über den Sonntagsfahrplan hinaus noch zusätzliche Frühfahrten. Samstags, sonntags und an Feiertagen wird nach dem jeweils aktuell gültigen Fahrplan gefahren.

Weschnitztalbahn Weinheim-Fürth (Odw.) (RB 69)
Die RB 69 verkehrt montags bis freitags gemäß Sonntagsfahrplan. In der Frühverkehrszeit von Montag bis Freitag verkehren über den Sonntagsfahrplan hinaus noch zusätzliche Frühfahrten. Samstags, sonntags und an Feiertagen wird nach dem jeweils aktuell gültigen Fahrplan gefahren.

Die Kunden werden gebeten, sich vor Fahrtantritt im Internet unter www.vrn.de oder über die myVRN-App über die aktuelle Verkehrssituation und das mögliche Verkehrsangebot zu informieren. Bitte achten Sie zudem auch auf Ansagen und Aushänge vor Ort.

Neben dem Schienenverkehr wird in der kommenden Woche voraussichtlich auch das Busangebot reduziert werden, damit auf Dauer ein zwar eingeschränktes, aber dafür weitgehend stabiles ÖPNV-Angebot aufrechterhalten werden kann.

20. März 2020:
Weitere bestätigte Fälle in Lampertheim. Beide Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne.

19. März 2020:
Aussetzung der Kita-Gebühren wird beraten
Eine mögliche Aussetzung der Kita-Gebühren wird derzeit in den politischen Gremien beraten. „Wir gehend davon aus, dass wir bis nächste Woche eine entsprechende Entscheidung haben“, sagt Bürgermeister Gottfried Störmer. Für die von der Stadtverwaltung eingerichteten Notdienstbetreuungen während des Betretungsverbotes für Kitas fallen keine Extrakosten an.

Wochenmarkt findet weiterhin statt
Der Lampertheimer Wochenmarkt findet in gewohnter Art und Weise auf dem Schillerplatz statt, da Wochenmärkte explizit von den Schließungen ausgenommen sind. Bis Ende März ist der Wochenmarkt von 8 bis 12 Uhr und ab April von 7 bis 12.30 Uhr geöffnet.

Spargelfest offiziell abgesagt
Aufgrund der Entwicklung des Coronavirus wird das Spargelfest, welches vom 12. bis 14. Juni stattgefunden hätte, offiziell abgesagt. Da auch der Spargelrat mit der Wahl einer neuen Spargelkönigin abgesagt wurde, wird es auch keine Inthronisierung geben. „Ich bedaure sehr, dass wir dieses für Lampertheim so besondere Event ebenfalls absagen müssen“, erklärt Bürgermeister Gottfried Störmer. „Unter aktuellen Gesichtspunkten und Prognosen für die Pandemie ist dieser Schritt aber notwendig.“ Laut Störmer gab es einige Bewerberinnen, die das Amt gerne bekleidet hätten. Diesen hätte man vorerst leider absagen müssen. Die amtierende Spargelkönigin Alina-Sophie I. hat sich gerne dazu bereit erklärt, das Amt bis zu einer nächsten Wahl auszuüben.

Kein Versand der Schreiben zu Niederschlagswassergebühren
Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis, dass in der derzeitigen Situation und im Hinblick auf die geänderten Sprechzeiten der Verwaltung derzeit keine Schreiben bezüglich der Niederschlagswassergebühren verschickt werden. Derzeit ist eine telefonische Beratung in diesem Umfang nicht möglich.

Appell an die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Bergstraße
In der aktuellen Coronakrise rufen Landrat und die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister aller 22 Bergsträßer Städte und Gemeinden die Bevölkerung auf, die derzeit geltenden Regeln und Empfehlungen zur Abwehr des Coronavirus einzuhalten.
„Auch in Lampertheim kommt es immer noch vor, dass sich Menschen in größeren Gruppen treffen, um verschiedenen Freizeitaktivitäten nachzugehen“, erklärt Gottfried Störmer. „Bei allem Verständnis für den Drang, bei gutem Wetter ins Freie gehen zu wollen aber die Lage ist ernst! Die getroffenen Maßnahmen dienen nicht dem Urlaub, den Ferien oder der zusätzlichen Freizeit. Halten Sie sich an die Einschränkungen. Eine Ausgangssperre greift massiv in die Persönlichkeitsrechte eines jeden Bürgers und einer jeden Bürgerin ein. Schauen Sie nach Italien, wo Menschen Anträge stellen müssen, um einkaufen gehen zu dürfen. Es kann mir niemand erzählen, dass er so etwas in unserem Land will. Sollte es aber so weitergehen, wird die Ausgangssperre kommen! Und dann auch zurecht."

18. März 2020:
Weitere Fälle wurden in Lampertheim bestätigt. Alle Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne.

+++

Weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Person hat sich in Österreich infiziert und steht unter häuslicher Quarantäne.

+++

Sprechzeiten des Rathaus-Service werden angepasst
Nach der Schließung der städtischen Dienststellen ist das Betreten dieser nur noch mit vorheriger telefonischer Terminabsprache möglich. Um hier zwischen Rathaus-Service und der Verwaltung im Stadthaus eine Einheitlichkeit herzustellen, ist der Rathaus-Service zu folgenden Zeiten unter der Nummer 06206 935-100 erreichbar:

Montag bis Donnerstag: 08.00 - 12.00 Uhr
                                        14.00 - 16.00 Uhr
Freitag:                            08.00 - 12.00 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung

17. März 2020:
Spiel-, Bolz- und Sportplätze geschlossen
Aufgrund der Anordnung des Landes Hessen werden mit sofortiger Wirkung alle 40 Spiel-, Bolz- und Sportplätze in Lampertheim gesperrt. Des Weiteren werden auch die Hundetobewiesen geschlossen, um weitere Ansammlungen von Gruppen zu vermeiden.

16. März 2020:
Bund und Länder haben die Schließung von Geschäften und Einrichtungen beschlossen. Geschäfte, welche für die Grundversorgung notwendig sind, wurden ausdrücklich von den Schließungen ausgeschlossen. Eine Liste gibt es hier.

+++

Die Stadt Lampertheim hat verschiedene Maßnahmen zur weiteren Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Die konkreten Maßnahmen finden Sie hier.

15. März 2020:
Weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Person hat sich in Österreich infiziert und steht unter häuslicher Quarantäne.

14. März 2020:
Weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Die Person hat sich in Österreich infiziert und steht unter häuslicher Quarantäne

++++

Nachdem die hessische Landesregierung angeordnet hat, alle Kindertageseinrichtungen bis zum Ende der Osterferien zu schließen (Betretungsverbot), bittet die Stadtverwaltung Lampertheim alle Eltern ihre Kinder am kommenden Montag nicht zu den Einrichtungen zu bringen.

Ausgenommen von dieser Regelung sind Kinder, deren Eltern beispielsweise in Krankenhäusern oder Rettungsdiensten arbeiten (eine Liste der Berufe finden Sie hier: https://soziales.hessen.de/gesundheit/infektionsschutz/coronavirus-sars-cov-2/umgang-mit-corona-kita-und-kindertagespflegestellen?fbclid=IwAR1XYrPGgegG5i5bgNHjDCe96EIgPf8qGNbNem16DbH94-CNHfYm6W4qrzo). Für sie besteht eine Notfallbetreuung. Diese Notfallbetreuung wird in Lampertheim in der Kita Guldenweg (Dieselstraße 6, 68623 Lampertheim) eingerichtet und gilt auch für Krippenkinder. Die Betreuung wird von Montag bis Freitag in den Zeiten von 7 bis 17 Uhr angeboten (auch während der Osterferien).

Wir appellieren an Alle, die nicht unter die aufgelisteten Berufsgruppen fallen, ihre Kinder nicht zur Kita Guldenweg zu bringen. Die Kinder können nicht aufgenommen werden. In allen Einrichtungen wird am Montag Personal anwesend sein, um Ihre Fragen so gut es geht zu beantworten.

Die Stadtverwaltung weiß, dass sie in der momentanen Zeit viel von den Eltern verlangt, bittet aber dennoch um Verständnis.

13. März 2020:
Die hessische Landesregierung hat folgende Maßnahmen beschlossen: Die Schulpflicht in Hessen wird bis zum Ende der Osterferien ausgesetzt. Die Schulen bleiben aber offen, um Betreuungsmöglichkeiten für Kinder von bestimmen Berufsgruppen wie etwa medizinischem Personal zu ermöglichen. Für Lehrer gilt die Dienstverpflichtung.

Auch die Kindertagesstätten in Hessen sind ab Montag nur noch für eine Notfallbetreuung geöffnet. Die Notfallbetreuung können Eltern, die beispielsweise in Krankenhäusern arbeiten, für ihre Kinder in Anspruch nehmen.

++++

Weitere bestätigte Fälle sind in Lampertheim aufgetreten. Alle Personen haben sich in Österreich infiziert und sind in häuslicher Quarantäne.

++++

Weiterer Fall in Lampertheim. Es handelt sich dabei aber lediglich um einen Verdachtsfall. Die Person hat sich vermutlich in einem österreichischen Skigebiet angesteckt. Da die Person an der Alfred-Delp-Schule angestellt ist, ordnet das Kreisgesundheitsamt die Schließung der Schule nach Beendigung der vierten Stunde an. In weiterer Konsequenz schließt das Gesundheitsamt als Schutzmaßnahme auch die drei weiteren Schulen (Lessing Gymnasium, Biedensand Schule, Elisabeth-Selbert-Schule) im Bildungszentrum am Biedensand.

Des Weiteren informiert die Stadtverwaltung über folgende Regelungen:

Städtische Räumlichkeiten bleiben vorerst geöffnet
Alle städtischen Räumlichkeiten bleiben vorerst geöffnet. Private Veranstalter, Vereine und Organisationen, die einmalige oder dauerhafte Mietverhältnisse mit der Stadt haben, können weiterhin auf diese Räumlichkeiten zugreifen. Es bleibt den Mietern selbst überlassen, ob sie Veranstaltungen, Vorträge oder Trainingseinheiten durchführen oder absagen.

Keine Gratulationsbesuche
Der Bürgermeister und seine Vertreter werden bis zum 19. April 2020 keine persönlichen Gratulationsbesuche mehr vornehmen. „Zum einen müssen wir die Jubilare schützen, da ein Großteil davon zur Risikogruppe gehört“, erklärt Bürgermeister Gottfried Störmer. „Zum anderen gilt es aber auch den Verwaltungsablauf nicht zu gefährden.“

Sitzung des Sozialausschusses entfällt
Die für 26. März 2020 geplante Sozialausschusssitzung fällt aus. Dies haben Stadtverordnetenvorsteherin Brigitte Stass und der Sitzungsvorsitzende Robert Lenhardt in Absprache mit der Stadtverwaltung beschlossen. Für die Sitzungen des Stadtentwicklungs-, Energie- und Bauausschusses am 31. März 2020 sowie die Haupt- und Finanzausschusssitzung am 1. April 2020 wird kurzfristig entschieden, ob diese stattfinden.

12. März 2020:
Weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Bei der Person handelt es sich um den/die Ehepartner/in des dritten bestätigten Falls. Beide sind in häuslicher Quarantäne.


11. März 2020:
Absage aller städtischen Veranstaltungen bis 19. April 2020 (mehr dazu hier). Private Veranstalter, Vereine und Organisationen entscheiden selbst, ob Ihre Veranstaltungen stattfinden oder nicht. Die Stadtverwaltung empfiehlt hier, sich eine Einschätzung des Kreisgesundheitsamtes einzuholen.


11. März 2020:
Weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Eine Person hat sich in Südtirol angesteckt. Die Person befindet sich in häuslicher Quarantäne.


10. März 2020:
Weiterer bestätigter Fall in Lampertheim. Eine Person hat sich in Südtirol angesteckt. Die Person befindet sich in häuslicher Quarantäne. 


1. März 2020:
Erster bestätigter Fall in Lampertheim. Eine Person hat sich in Heinsberg angesteckt. Die Person und ihre Familie befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Anzahl der Fälle von COVID-19 in Lampertheim

Bestätigt: 119

davon:
aktiv infiziert: 10
Genesene: 108
Todesfälle: 1

Keine neuen bestätigten Fälle seit:
0 Tagen

"coronafrei" seit:
0 Tagen

(Stand: 24.09.2020,
19.02 Uhr)

Quelle: Kreis Bergstraße

© Copyright Stadt Lampertheim