Zur Hauptnavigation (Access key 1)Zum Inhalt (Access key 2)
fontsize
AAA
 
 
Zur Startseite / Copyright: Jörg Sassmann

Autofahrer aufgepasst: Amphibienwanderung in Lampertheim

10.03.2020

Tiere besonders bei Straßenüberquerungen gefährdet

Die Zeit zwischen Mitte / Ende Februar bis Anfang März nutzen Erdkröten, Frösche und Molche üblicherweise, um von ihren Winterquartieren zu den Laichgewässern zu wandern. Am liebsten wandern die Kröten und Frösche bei einsetzender Dämmerung und feuchtem bis regnerischem Wetter mit Bodentemperaturen über 5 Grad Celsius. Bei diesen Wanderungen müssen sie oft genug auch gefährliche Straßen und Wege überwinden. Bedauerlicherweise kommt es hierbei immer wieder zu Begegnungen mit PKW, welche für die Amphibien meist tödlich enden. Die Stadtverwaltung Lampertheim bittet Autofahrer in folgenden Gebieten aufmerksamer zu fahren und auf die Geschwindigkeit zu achten:

Hüttenfeld
- westlich der Landestraße 3111 aus südlicher bis südwestlicher Richtung (Wald) über das Seefeld in Richtung Kleingärten aber auch zum sogenannten „Mykonossee“ östlich der Landesstraße

Lampertheim
- In der Heide (zwischen Sportzentrum Ost und dem Anglersee im Bereich der Kreisstraße 3)
- In der Heide (zwischen Wald und der Grube Feuerstein des NABU im Bereich der Mannheimer Straße)

Die Alttiere wandern in der Regel ab Anfang April in umgekehrter Richtung wieder in ihre Sommer- bzw. Winterquartiere, die Jungtiere ab Anfang Juni. Das Ende der Amphibienwanderung pendelt sich in der Zeit zwischen Ende Juli / Anfang August bis spätestens Ende August ein.

© Copyright Stadt Lampertheim