Zur Hauptnavigation (Access key 1)Zum Inhalt (Access key 2)
fontsize
AAA
Zur Startseite / Copyright: Jürgen Strieder

Wohngebiete in Lampertheim

Wohnbaugebiet "Gleisdreieck"

Projektbeschreibung
Städtebaulich soll ein attraktives Wohngebiet mit gemischt strukturierten Wohnformen geschaffen werden. Dabei sind auch ökologische Anforderungsprofile einzuhalten (Einbeziehung von öffentlichen Grünflächen in das Entwicklungskonzept, Berücksichtigung energetische bzw. solare Aspekte, Einbindung eines Energiekonzeptes u.ä.).
Die Anbindung des Gebietes an die umgebende Infrastruktur erfolgt im Schwerpunkt über einen Verkehrskreisel im Knotenpunkt Ringstraße / Andreasstraße. Des Weiteren wird eine Haupterschließungsschleife mit zwei Anbindungspunkten an die bestehende Ringstraße geschaffen. Von dieser Haupterschließung zweigen jeweils geschlossene Wohnstraßen ab, die aber eine fußläufige Verbindung in die umgebenden Grünstrukturen zulassen.
Entlang einer Haupterschließungsstraße werden die verdichteten Wohnformen in lockerer Gliederung angeordnet. Es werden dabei 5% der Mehrfamilienhausbauten für den sozialen Wohnungsbau vorgesehen. Diese sind dezentral im Gebiet verteilt.
Die Wohnbaugrundstücke werden im Übrigen als Clustergrundstücke dargestellt. Das bedeu-tet, dass zunächst alle Grundstücke möglichst den gleichen Zuschnitt erhalten, um flexibel auf die jeweiligen Bedürfnisse reagieren zu können und dabei nicht das grundsätzliche Erschließungskonzept in Frage stellen zu müssen. Daher sind im Rahmenkonzept überwiegend freistehende Einfamilienhäuser dargestellt. Der Entwurf ist aber für alle Bauformen offen und ermöglicht auch moderne Wohnformen sowie experimentelles Wohnen. Die Gebäudeanordnung berücksichtigt die Anforderungen an den energetisch optimierten Städtebau. Die eigentliche Grundstücksbildung wird erst zum Zeitpunkt der Erschießung den jeweiligen Bedürfnissen entsprechend vorgenommen werden.
Die Gebäudehöhen (ein- bis dreigeschossig) wurden so gewählt, dass zum einen die Mehrfamilienhäuser nicht übermäßig aus der Bebauung herausragen und zum anderen zum Ortsrand und auch zur Bahntrasse hin nur niedrige Gebäude entstehen. Damit können die Anforderungen des Lärmschutzes und die Einbindung in die umgebende Landschaft adäquat berücksichtigt werden.
Die geplante Kindertagesstätte ist aufgrund der akuten Bedürfnisse der Gesamtstadt bereits in Bau.
Es ist die Bildung von 4 - 5 Bauabschnitten geplant, um die stadtsoziologische Einbindung des Neubaugebietes zu gewährleisten. Bei einer üblichen Grundstücksgröße zwischen 350 bis ca. 500 qm für Einzelhäuser und 800 bis 900 qm für Mehrfamilienhäuser können ca. 400 Wohngrundstücke entstehen. Im gesamten Plangebiet werden damit - nach Prognose der Wohneinheiten pro Wohngebäude - Wohnbauflächen für ca. 900 - 950 Einwohner geschaffen.

Verfahrensstand:
Das städtebauliche Rahmenkonzept wurde im Stadtentwicklungs- und Bauausschuss vorge-stellt und am 23.09.2016 von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen.
Der geplante 1. Bauabschnitt soll parallel zur Ringstraße verlaufen und voraussichtlich eine Größe von ca. 2 ha
(ca. 12 Grundstücke und 5 Grundstücke für Mehrfamilienhäuser) umfassen.
Bis wann die Grundstücke vergeben bzw. bebaut werden können, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht verbindlich beantwortet werden.


Wohnbaugebiet "Rheinlüssen III + IV"

Lampertheim / Hofheim

Der letzte Bauabschnitt mit 30 Grundstücken befindet sich gerade in der Vergabe. Das Bewerbungsverfahren ist damit leider abgeschlossen.


Baurichtlinien
Bebauungsplan
Legende

Rheinlüssen

Quartier Sedanstraße

Bebauungsplan

Salis-Becher, Stephanie

Stadtentwicklung Lampertheim GmbH & Co. KG

Stadthaus, Zi. 202
Römerstraße 102
68623 Lampertheim
06206 935-396
06206 935-234
E-Mail

© Copyright Stadt Lampertheim