fontsize
A A
Zur Startseite / Copyright: Jörg Sassmann

TEGEVÉ - TRIO Á GRANDE VITESSE

Akustik-Jazz mit Einflüssen aus Flamenco, Balkan, Latin und Tango: Cathrin Ambach (Querflöte) - Jochen Seiterle (Gitarre), Joachim Sum (Gitarre) - Gast: Norbert Kotzan (Bandoneon)

Ort
Neuschloß
Gemeindessal

Veranstalter
cultur communal, Ev. Johannes Gemeinde Neuschloß und die Musikschule Lampertheim

Termine
So, 12.05.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Preis
12,- €, erm. 8,- €

Einlass: 16:30 Uhr 

TEGEVE / Copyright: TEGEVE

Am Sonntag, dem 12. Mai 2019 um 17 Uhr findet ein reizvolles Konzert im Gemeindesaal der evangelischen Johannesgemeinde in Neuschloß statt. „TEGEVÉ, das Trio à Grande Vitesse“ (= hohe Geschwindigkeit), in der Besetzung Gitarre, Gitarre, Querflöte, spielt dann hochvirtuosen Akustik-Jazz mit Einflüssen aus Flamenco, Balkan, Latin und Tango. Inspiriert von Vorbildern wie John McLaughlin, Al di Meola, Paco de Lucia, Astor Piazzolla und vielen mehr, nimmt das Trio mit seinen Eigenkompositionen das Publikum mit auf eine rasante Reise durch packende Rhythmen, fesselnde Improvisationen, atemberaubende Läufe, mediterrane Gitarrenklänge und lyrische Momente.
Joachim Sum (Gitarre), Cathrin Ambach (Querflöte) und Jochen Seiterle (Gitarre) präsentieren mit leidenschaftlicher Expressivität und Spielfreude Flamenco-Jazz vom Feinsten.
Als „special guest“ haben sich die drei Profimusiker Norbert Kotzan am Bandoneon eingeladen. Norbert Kotzan verfeinerte seine Liebe zum Tango in verschiedenen Orchestern in Buenos Aires zur Kunst und lernte dort von den großen Virtuosen des Bandoneonspiels. Sein versiertes Spiel ist ganz von der Hingabe an die Kraft und Zerbrechlichkeit des edlen Instruments geprägt und dem lyrisch-kraftvollen Ausdruck des tango nuevo verpflichtet.
Joachim Sum, Meister der virtuosen Schlagfertigkeit und Komponist der meisten Stücke von TEGEVÉ, rast gerne hochtourig über das Griffbrett. „Ein bescheidener Virtuose an den Saiten, der den Schnellzug TGV durch sämtliche Tonlandschaften steuert.“
Jochen Seiterle, „der schon mit einer Gitarre in der Hand zur Welt gekommen sein muss“, liebt den Bruch, „ein Punker, ein Verrückter, der zufällig in einem geordneten Ensemble spielt“. „Vergeblich sucht man die Grenzen zwischen Instrument und Musiker: Seiterle IST seine Gitarre, in jeder Faser seines Körpers drückt sich seine Musik aus und um keinen Spaß verlegen, holt er das Äußerste aus seinem Instrument heraus.“
Cathrin Ambach holt die „wilden Jungs“ im Hochgeschwindigkeitsrausch besänftigend zurück. „Ihre Querflöte ist Poesie und Melancholie inmitten des unbändigen und leidenschaftlichen Spiels der beiden Gitarren“.
„Erstaunlich die innere Harmonie, in der sich die Musiker präsentieren. Trotz der sichtbaren unterschiedlichen Charaktere und der völlig verschiedenen Sprache, mit der sie sich über ihr Instrument ausdrücken, stellt TEGEVÉ eine verblüffende musikalische Einheit dar."
Der Eintritt zur Veranstaltung beträgt 12,- €, erm. 8,- €. Vorverkauf im Rathaus-Service (Haus am Römer, Tel.: 06206-935100).
Veranstalter sind die Johannesgemeinde Neuschloß, die Musikschule Lampertheim e.V. und cultur communal der Stadt Lampertheim.