Zur Hauptnavigation (Access key 1)Zum Inhalt (Access key 2)
fontsize
AAA
Zur Startseite / Copyright: Jürgen Strieder

Radfahren gemeinsam neu entdecken

20.05.2021

E-Rikscha für Seniorinnen und Senioren

„Social Distancing“, das Gefühl der Einsamkeit und der Wunsch wieder soziale Kontakte zu erleben – Erfahrungen, die viele Menschen aufgrund der Corona-Pandemie gemacht haben. Für Seniorinnen und Senioren war diese Zeit besonders schwierig, da sie oftmals kaum noch Nähe oder gesellschaftliche Teilhabe erfahren haben.

Das Land Hessen hat zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) ein Projekt initiiert, bei dem Kommunen oder Senioreneinrichtungen gratis E-Fahrradrikschas und Spezialräder zur Verfügung gestellt werden. Der Verein „Radeln ohne Alter Deutschland e. V.“ unterstützt bei der Durchführung vor Ort. Das Stadtmarketing hat sich bei dieser Initiative erfolgreich beworben und bekommt im Zeitraum von Ende Mai bis Ende August 2021 eine doppelsitzige E-Rikscha kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Alle Lampertheimer Senioreneinrichtungen sind informiert und fiebern dem Einsatz der Rikscha entgegen. „Wir finden es eine tolle Idee, mobilitätseingeschränkten Bürger*innen somit mehr Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen“, führt beispielsweise Silvia Rhiem vom Caritasverband aus. Brigitte Hahl, Leiterin des städtischen Seniorenwohnheims, ergänzt, dass es oftmals genüge, den Seniorinnen und Senioren eine kleine, maximal ein- bis eineinhalbstündige Spazierfahrt durch ihren Heimatort zu ermöglichen. Biedensand, Stadtpark, aber auch historische Gebäude und neu entstandene Wohnviertel können hier interessante Anlaufpunkte sein.
Dirk Dewald, Leiter des Stadtmarketing ergänzt: „Nun kommt es darauf an, möglichst viele ehrenamtliche Radfahrer*innen zu gewinnen, die sich bereit erklären, im genannten Zeitraum als Rikscha-Pilot*innen zur Verfügung zu stehen. Seither sind bereits zahlreiche Rückmeldungen eingegangen. Es genügt auch, wenn sich Interessenten nur für eine oder zwei Fahrten im Aktionszeitraum bereiterklären. Es wird in der letzten Mai-Woche eine technische Einweisung geben, um sich mit dem Gefährt vertraut zu machen.“
Ute Striebinger, Vorsitzende des Seniorenbeirates ist ebenfalls begeistert. „Mit diesem Projekt erfüllt sich für mich ein Herzenswunsch, denn jede(r) hat ein Recht auf Wind in den Haaren. Eine Rikscha-Fahrt ist für die Fahrgäste und die Piloten, so heißen die Fahrer*innen, ein kleines Abenteuer, bei dem gemeinsame Erinnerungen geschaffen und Lebensgeschichten geteilt werden. Für beide Seiten ist sie eine Bereicherung – und manchmal macht sie aus Unbekannten Freunde. Selbstverständlich stehe auch ich als Fahrerin zur Verfügung, aber auch Familienangehörige können mitmachen. Die Vorstellung, dass der Enkel seine Oma durch Lampertheim fährt, finde ich sehr charmant.“

Im Idealfall sollte es feste Tage geben, an denen die Rikscha in den jeweiligen Senioreneinrichtungen zum Einsatz kommt. Aber auch alleinstehende, im eigenen Haushalt lebende Personen können sich anmelden.
Sabine Gärtner vom TV Lampertheim hat ebenfalls sofort Unterstützung zugesagt. Neben einigen ehrenamtlichen Piloten wird der Verein auch bei der Koordination der Anfragen und Vermittlung der Pilot*innen unterstützen. „Wichtig ist, dass zugesagte Fahrten auch eingehalten werden. Die Seniorinnen und Senioren fiebern diesen Touren oftmals schon Tage vorher entgegen, daher ist Verlässlichkeit unabdingbar.“
Potenziell interessierte Fahrer sollten Freude an der Kommunikation mit älteren Menschen und Empathie mitbringen. Wichtig ist es, sich auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse der Fahrgäste einzustellen und hier keine Berührungsängste zu haben. Alle versicherungsrechtlichen Fragestellungen werden vorab geklärt. Beginn der offiziellen Touren wird Montag, der 07.06.2021 ein.
Aus organisatorischer Sicht wäre es wünschenswert, wenn die teilnehmenden Einrichtungen jeweils einen festen Wochentag belegen könnten.

Für weitere Fragen zum Projekt wenden Sie sich bitte an Dirk Dewald (Leiter Stadtmarketing) stdtmrktnglmprthmd oder Ute Striebinger (Seniorenbeirat Stadt Lampertheim) snrnbrtstdtlmprthmd.

Bei Anmeldungen für Touren oder die Bereitschaft, als ehrenamtlicher Fahrer bzw. Fahrerin mitzuwirken, wenden Sie sich bitte an Sabine Gärtner (TV Lampertheim) unter E-Rkschtv-lmprthmd

© Copyright Stadt Lampertheim