Zur Hauptnavigation (Access key 1)Zum Inhalt (Access key 2)
fontsize
AAA
Zur Startseite / Copyright: Jürgen Strieder

Getroffene Maßnahmen

Bundesrepublik Deutschland

Folgende Regeln gelten von 2. November 2020 bis einschließlich 30. November 2020

Öffentlichkeit, Feiern: In der Öffentlichkeit dürfen sich nur noch Angehörige aus zwei Haushalten treffen - maximal zehn Personen. 

Schulen und Kindergärten: Schulen und Kindergärten sollen geöffnet bleiben.

Einzelhandel: Der Groß- und Einzelhandel soll geöffnet bleiben. In den Geschäften dürfen sich aber nicht mehr als ein Kunde pro zehn Quadratmeter aufhalten. 

Gottesdienste: Gottesdienste sollen weiterhin erlaubt sein. Allerdings müssten die Hygienekonzepte zwingend eingehalten werden.

Gastronomie: Restaurants, Bars, Clubs, Diskotheken und Kneipen werden geschlossen. Erlaubt sind Lieferdienste und Essen zum Mitnehmen. Auch Kantinen dürfen geöffnet bleiben.

Dienstleistungen: Kosmetikstudios, Massagepraxen und Tattoo-Studios werden geschlossen. Medizinisch notwendige Behandlungen etwa beim Physiotherapeuten oder Fußpflege sind weiter möglich. Auch Friseure bleiben geöffnet.

Hotels & Co.: Bürgerinnen und Bürger sollen auf private Reisen, Tagesausflüge und Verwandtenbesuche verzichten - auch im Inland. Hotels und Pensionen dürfen keine Touristen mehr aufnehmen.

Freizeit: Freizeiteinrichtungen werden geschlossen. Dazu gehören Theater, Opern, Konzerthäuser, Messen, Kinos, Freizeitparks, Saunen, Spielhallen, Spielbanken oder Wettannahmestellen. Alle Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, werden untersagt. Auch Bordelle müssen nach wie vor geschlossen bleiben.

Sport: Fitnessstudios, Schwimm- und Spaßbäder werden geschlossen. Der deutsche Profisport darf im November nur ohne Zuschauer ausgetragen werden. Der Amateursportbetrieb wird eingestellt, Vereine dürfen also nicht mehr trainieren. Individualsport, also etwa alleine oder zu zweit joggen gehen, ist weiter erlaubt.

Hilfen für Unternehmen: Betriebe, Selbstständige und Vereine, die von den neuen Corona-Regeln besonders betroffen sind, bekommen große Teile ihres Umsatzausfalls ersetzt. Bei Firmen mit maximal 50 Mitarbeitern gleicht der Bund 75 Prozent aus.

Land Hessen

Alle Informationen zu Maßnahmen des Landes Hessen finden Sie unter: https://soziales.hessen.de/gesundheit/aktuelle-informationen-corona

Kreis Bergstraße

Alle Informationen zu Maßnahmen des Kreis Bergstraße finden Sie unter: https://www.kreis-bergstrasse.de/staticsite/staticsite.php?menuid=613&topmenu=467

Lampertheim

In Lampertheim gilt ab sofort bis 30.11.2020 eine Maskenpflicht an folgenden öffentlichen Plätzen:

Schillerplatz und Kleiner Schillerplatz

Die Maskenpflicht im roten Bereich gilt täglich zwischen 8 und 19 Uhr.


 

Bahnhofsumfeld Lampertheim

Die Maskenpflicht im roten Bereich gilt täglich zwischen 6 und 22 Uhr. Im Bahnhof und auf den Bahnsteigen gilt bereits dauerhaft Maskenpflicht.


 

Bahnhofsumfeld Hofheim

Die Maskenpflicht im roten Bereich gilt täglich zwischen 6 und 22 Uhr. Im Bahnhof und auf den Bahnsteigen gilt bereits dauerhaft Maskenpflicht.

 

© Copyright Stadt Lampertheim